tested by UMIWO: App-Test „Das Telefonbuch“

Was kostet gerade der Liter Diesel? Wo ist die nächste Apotheke? Bekommen wir zum Nachmittagskaffee noch ein Stück Kuchen beim Bäcker? Nicht nur wer im Wohnmobil auf Reisen ist, braucht oft spontan schnelle und gute Auskünfte. Wir testen „Das Telefonbuch“ – die „Alles in einem“ App – für unterwegs und schauen, was der Reisende von diesem kostenlosen Tool zu erwarten hat.


Die Möglichkeiten eine Reise gut vorzubereiten sind heutzutage vielfältig. Reiseführer in Papierform oder für PC/ Tablet/ E-Reader oder Smartphone, Reiseberichte auf Blogs, Internetauftritte von Städten und Tourismusverbänden bieten Informationen in Hülle und Fülle. Das alles können wir durcharbeiten, auswerten und dann eine eigene Reiseplanung erstellen oder auf bereits ausgearbeitete Reiserouten zurückgreifen. Nachteil dabei ist, dass bereits die Vorbereitung eine nicht unerhebliche Menge an Zeit verschlingt. Außerdem sind Spontanität oder Flexibilität am Reiseziel eher eingeschränkt, denn ein Abweichen von der Planung kann schon mal zum Flop werden. Das Restaurant ist grottig, das Hotelzimmer enttäuschend, das Geschäft hat bereits geschlossen oder die Tankstelle hat Benzinpreise, als würde man gleich ein neues Auto dazukaufen.

Hier kommen Online-Angebote gerade recht, die genau in dem Zeitpunkt, zu dem man sie benötigt, die passenden Informationen liefert. Frühere Generationen mussten sich vor Ort durch unhandliche Branchenbücher ackern, die Öffnungszeiten der Tourismusinfo abpassen oder auf ortskundige und informationsfreudige Einheimische vertrauen. Heute erhalten wir bequem und in kürzester Zeit Antworten auf unsere Fragen. Dazu braucht es nur ein Smartphone und eine Internetverbindung.

Wer also, so wie wir, zu den Feiertagen noch eine kleine Reise unternehmen oder UMIWO sein will, jedoch im vorweihnachtlichen Stress keine Zeit zur ausschweifenden Planung erübrigen kann, der freut sich über eine professionelle und kostenlose App.

„Das Telefonbuch“ ist eine App für Smartphones sowie Tablets und wird für iPhones sowie Android und Windows-Geräte angeboten. Wir testen die Android Version mit unserem Samsung S4 Smartphone. Sofort augenfällig sind für uns die Themen-Kacheln mit Icons für die Schnellsuche. Diese können nach Belieben in der Reihenfolge nach eigener Priorität auf dem Display angeordnet werden und erlauben eine schnelle und intuitive Bedienung. So kann man sich seine häufigen Favoriten entsprechend praktisch gruppieren.

Sucharten

Die App verfügt über die klassischen Sucharten.
Sie kann auch über Eingabe von Personen- und Firmennamen und weitere Suchbegriffe via Sprache oder Tastatur gestartet werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, den Suchradius in Kilometer einzugrenzen.
Viele Begriffe werden bereits durch die Eingabe des ersten Buchstabens vorgeblendet. z. B. „A“ Arzt, AOK, Apotheke usw.
Eine Rückwärtssuche für Telefonnummern (Wem gehört diese Rufnummer und wer wohnt unter dieser Adresse?), die Suche über PLZ und Vorwahlen, sowie ein direkter Suchstart aus der Karte heraus sind möglich.

Eine sinnvolle, individuelle Zusammenstellung der Such-Kacheln für die Schnellsuche auf der Startseite liesse sich zum Beispiel nach dem folgenden Muster erstellen:

Gesundheit/Sicherheit
Apotheken, auch mit Notdiensten
Krankenhäuser
Polizei und Notfallnummern

Essen und Trinken
Cafés
Bäckereien
Restaurants
Bars/Lounges

Dienstleistungen rund ums Wohnmobil
Abschleppdienste
Benzinpreise (bevorzugte Benzinsorte, auch Autogas auswählbar)
Geldautomaten

Schnellsuchkacheln für Campingplätze oder Wohnmobil Händler fehlen leider bisher. Gleiches gilt für die automatische Wortvorblendung (Autofill Funktion) bei der Textsuche.

Funktionen
Die Suchergebnisse können aus der App heraus in das eigene Kontaktverzeichnis übernommen werden, als Favoriten markiert und auf einer Karte angezeigt werden. Die aufrufbare Wegbeschreibung mit Kartenübersicht beinhaltet keine direkte Navigation. Um diese zu starten, wird eine installierte Navigationsapp vorausgesetzt, wie z.B. Google Maps.


Die praktische Anwendung werden wir auf unseren nächsten Touren rund um Weihnachten und den Jahreswechsel im Live-Betrieb unter die Lupe nehmen und testen. Was gefällt, was fehlt und wo hakt es in der Anwendung. Teil 2 unseres Berichts folgt dann in Kürze.


Weiterführende Links

iPhone- App zum Download im Store

Android-App zum Download im Store

Windows-App zum Download im Store

 



Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

2 Replies to “tested by UMIWO: App-Test „Das Telefonbuch“”

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)