Unser Review 2019: Highlights eines spannenden Reisejahres

Und das war’s dann auch schon fast mit 2019 und dieser Dekade. Wir blicken zurück und berichten euch über unser spannendes Reisejahr 2019!


Zugegeben, wir waren schon deutlich mehr im Jahr unterwegs als in diesem. Aber dennoch lohnt sich ein Rückblick über einige schöne Touren und Erlebnisse. Denn zusammengefasst sind wir mal wieder echt erstaunt, was wir so alles unternommen haben. Selbst das Jahresende bildete einen schönen Tourabschluss für 2019.

Nicht wirklich lautlos startete der erste Tag im Januar 2019 mit einer nicht ganz erfolgreichen böllerfreien Übernachtung irgendwo in der norddeutschen Pampa. Wir hätten das entfernte Piff-Paff sicherlich verschlafen. Aber für Gemma hat es leider keinen Unterschied gemacht, ob laut oder leise: Piff bleibt Paff und ist zum Fürchten. Ein Probeschuss ein paar Stunden vor der Stunde Null trieb sie gleich aus ihrem Körbchen in unser Bett. Zum mitternächtlichen „Flüster-Böller-Kanon“ zitterte die arme Maus wie Espenlaub. Nach 45 Minuten langem Piff war dann endlich Schluss mit Paff und wir konnten alle weiterschlafen. Obwohl wir uns ausreichend entfernt von allen Siedlungen postiert haben, hat allein ein Gehöft mit Knallwütigen ausgereicht, unsere Mission scheitern zu lassen. Doch wir geben nicht auf, lautet für uns in ein paar Tagen ja wieder die Challenge „Mission böllerfreie Silvester„.

Bild könnte enthalten: Nacht

Der „Blutmond“ verzauberte uns den Wochenstart am 21. Januar

YouTube verkündete uns im Februar stolz, dass wir die Schwelle von 100 Abonnenten überschritten hatten. Dass es zum Jahresende dann mehr als 450 Abonnenten wurden, zeigt uns, dass die Videos auf unserem Kanal unserer Reisen und Kastenwagenchecks bei den Zuschauern gut ankommen. Doch es macht sehr viel Arbeit, die dann zu Lasten des Blogs geht. Vielleicht mögt ihr ja eure Meinung mitteilen, was ihr lieber mögt, Blog oder YouTube? Oder lieber beides?

Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Gras, Pflanze, Auto, im Freien und Natur

Ancampen 2019 – Zum ersten Mal draußen im Campingstuhl ( mit Mütze und Schal).

Der Februar lockte uns nach einer umfangreichen Fahrzeugwäsche zum zweiten Kurztrip hinaus in die Frühjahrssonne. Bruchhausen-Vilsen liegt ca. 20 Kilometer südlich von Bremen und bietet nicht nur das bekannte Mineralwasser (Vilsa) und einen schönen Stellplatz.

Das erste umfangreiche Resumé nach 5 Jahren Nutzung unseres Westfalia Columbus zogen wir im März. Unsere „Rosi“ hat uns nach 500 Reisetagen immer viel Freude beschert. Auch heute können wir  immer noch sagen, die richtige Entscheidung für diesen außergewöhnlich gut konzipierten Camper getroffen zu haben. Wir freuen uns auf die nächsten 5 Jahre! 

Dann ging es endlich los auf den ersten längere Roadtrip in die frühlingshafte Region „Geopark Vulkanregion Vogelsberg“. Ach, was haben wir für schöne Fachwerkstädtchen besucht und unsere blassen Nasen in die wärmende März-Sonne gedreht und die Schatten des Winters hinter uns gelassen. Unseren dreiteiligen Bericht zur Frühlingstour gibt es hier plus YouTube Videos.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen, Gras, Schuhe, Baum, im Freien und Natur

Zu unserem 7. Westfalia & Friends Entdeckertreffen kamen im April nach Lippoldsberg an die Weser dann einige Campingbusse mit ihren stolzen Besitzern zum Klönen, Fachsimpeln und Chillen. Schön war es, bekannte und auch neue Gesichter zu treffen. Gerne könnt ihr auch als Nicht-Westfalia-Fahrer in unsere Facebook-Gruppe kommen. Möchtet ihr wieder ein Treffen vorzugsweise im März? Dann gebt uns einfach Bescheid.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Baum, Himmel, im Freien und Natur

Dann ging es ab Ostern für uns in die Region der Mecklenburgischen Seenplatte. Viel Wasser, nette Orte und Entspannung pur bot uns die Landschaft mit ihren blühenden Rapsfeldern.

Blick auf den Plauer See mit ein bisschen Ostseefeeling

Es war sehr interessant und wir konnten für uns neue und schöne Landschaften und Orte entdecken, die wir in einer umfangreichen YouTube Video-Reihe festgehalten haben.

Dann bekam erst einmal unser neuer kleiner Fiat, liebevoll von uns „PANDArarie“genannt, wieder unser UMIWO-Erkennungs-Banner.

Bereits in 2018 haben wir schon ein paar Playlists unserer Reisen gefilmt und auf unseren YouTube-Kanal geladen. Das zeitaufwendige aber interessante Hobby haben wir in 2019 dann noch stärker ausgebaut. Im Mai war dann auch der 6-Teiler unserer Reise in den Vogelsbergkreis komplett.

Unser absolutes Highlight der Reisen in 2019 wurde dann im Juni die Rundfahrt über die dänische Insel Fünen. Ja, wir sind und bleiben Dänemark-Fans. Wir erlebten eine frühsommerliche Insel in der Ostsee und genossen schönen Landschaften und traumhafte Plätze am Wasser. Auch die Nebeninsel Langeland hat uns verzaubert. Den ganzen Roadtrip könnt ihr in unserem 8teiligen Reisevideo auf YouTube gucken.

Aber auch unsere Spaziergänge im beginnenden Sommer auf Feld und Flur rund unseres Wohnortes bei Hannover verzauberten uns immer wieder.

Kleine Ausflüge in die Region Mittelweser versüßten uns dann die Wochenenden bei leckeren frisch gekochten Speisen vor dem Camper und in der Sonne.

Ende Juni flüchteten wir auch vor der ersten großen Hitzewelle an die wunderschöne Wurster Nordseeküsten und genossen die frische Meeresluft bei unfassbar sonnigem Wetter.

Bei heftigem und kühlem Pieselwetter starteten wir im Juli nach Mainz in die Zitadelle, wo wir bei trockenem Open Air mit der Band Tears for Fears abrockten.

Doch der Juli hielt noch ein zweites Konzert für uns bereit. Am heißesten Tag des Jahres 2019 ging es für uns nach Worpswede in die Music Hall, wo wir bei schweißtreibenden Temperaturen die Band Riverside sahen.

Danach ging es sofort zur Abkühlung zum nächsten Sehnsuchtsort: Sankt-Peter Ording. Wir genossen zwei wunderschön sonnige aber windige Tage auf dem Böhler Strand und ließen die Seele auf Deutschlands längstem Strand baumeln. Unsere Gemma hatte auch viel Spaß beim Laufen auf Sand und im flachen Wasser.

Komischerweise lieferte uns der August eines der für uns persönlich beeindruckendsten Fotos des Jahres 2019. Eine heftige Gewitterfront kam gerade zum Zeitpunkt der Abfahrt zum Caravan Salon Düsseldorf auf uns zu.

Und na klar, war es wieder total spannend und interessant auf dem „CSD“ durch die Kastenwagen zu kriechen und unsere lieben Bloggerkollegen und Westfalia-Fans zu treffen.

Der September kam zuerst mit dem Konzert #3 daher. Das Ex-Mitglied von Supertramp, Roger Hodgson, beglückte uns mit Hits aus alten Zeiten im schönen Kuppelsaal Hannover.

Doch Claudia’s Geburtstagsmonat, der September, bot uns auch unsere längste Reise des Jahres. Es ging für uns zuerst in die erste noch vorher nicht besuchte Region von Brandenburg’s Westen und Süden. Gerade der „Naturpark Hohe Fläming“ hat uns landschaftlich außerordentlich gut gefallen. So konnten wir wieder unserer Passion des einsamen Freistehens frönen und intensiv die Natur genießen.

Aber auch beim Erkunden der Lausitzer Seenplatte gab es wunderschöne Ausblicke auf viel Wasser. Dieser beeindruckende Sonnenuntergang bleibt uns noch lange im Gedächtnis.

Im zweiten Teil der Reise machten wir noch einen „Schlenker“ in die fränkische Schweiz. So schöne tollen Felsen und idyllische Flusstäler verzauberten uns. Eine tolle Gegend, die zuvor bei uns noch Neuland war.

Dann ließen wir die Reise noch mit zwei Nächten auf Kalli’s Forellenhof bei Hamelburg ausklingen. Die frühherbstliche Stimmung mit Nebel und Sonne hat hier immer etwas magisches.

Im Oktober rückten wir dann unserer „Rosi“,  dem Westfalia Columbus, zu Leibe. Die Auffrischung sämtlicher Kunststoffanbauten forderten entsprechende Schutzmaßnahmen à la „Darth Vader“ aus Star Wars.

Auch mussten einige Reparaturen, wie der Austausch der Rückfahrkamera durchgeführt werden, da die Bildqualität immer nebulöser wurde. Diverse Dimmer in unseren Lichtbändern unterhalb der Oberschränke schafften noch mehr gemütliche „Ambientestimmungen“.

 

Aber auch die Energiezentrale, unsere Batterieversorgung, bekam im November ein ziemlich großes Upgrade. Wir schmissen die zwei 85Ah GEL Batterien raus und ließen uns von Vasco’s Campervan & Wohnmobilservice zwei 150Ah Lithiumbatterien einbauen. Jetzt haben wir richtig viel Power und auch endlich einen starken Inverter, um auch freistehend 220 Volt Spannung aus den verbauten Steckdosen zu beziehen. Die ganzen Komponenten werden dann hervorragend bequem via Bluetooth überwacht und gesteuert. Wir haben die Lösung zwar erst einen Monat, sind aber bereits jetzt schon absolut begeistert. Ein entsprechender Bericht wird dann für euch noch erstellt.

Im November besuchten wir dann noch zwei Rockkonzerte an einem Wochenende in Hannover. Auch die Liveshow der drei ??? machte in diesem Monat bei uns Halt und brachte uns die Stimmen unserer Hörspielstars aus Kindheitszeiten ganz nah. Für 2020 haben wir uns bereits jetzt schon eine Menge Tickets gesichert, die uns sicherlich wieder eine Menge toller Konzerte bringen werden.

Bei uns steht bekanntlich in unseren Hauptjobs zum Jahreswechsel immer viel Arbeit an. Daher konnten wir im Dezember nur einen überregionalen Weihnachtsmarkt in Celle besuchen. Dennoch haben wir noch zwei bisher besuchte Weihnachtsmärkte und dazu gehörige Stellplätze auf YouTube vorgestellt.

So verbrachten wir die Weihnachtsfeiertage mit einem schönen 9tägigen Roadtrip ins südliche Dänemark, auf Römö, sowie durch Schleswig-Holstein. Es war sehr entspannend und wir konnten uns gut erholen.

Nun steht unmittelbar der Jahreswechsel 2019/2020 bevor und wir sind wieder auf Mission „Böllerfreies Silvester“. Heute haben wir uns an den Rand des Naturparks Drömling in der Nähe der Landesgrenzen von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gestellt. Wir hoffen  für unsere Gemma, dass hier nicht allzu laut geböllert wird und wir den Übergang nach 2020 friedlich erleben können.

Wir wünschen Euch alles Gute und viel Gesundheit für das neue Jahr(zent) und hoffen, dass ihr auch eure Reisewünsche mit dem Camper erfüllen könnt!

Danke für’s Lesen und Folgen auf unseren Kanälen!

Claudia, Volker und Gemma

Über Volker

Ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO und als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Campingbus in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Da mich das Reisen sehr inspiriert, möchte ich meine Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele. Mit über 550 Artikeln und über 2.500 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.