TV Tipp: Weltreisen – Die Rentner-Karawane – Quer durch die Mongolei

Man merkt, dass die Tage deutlich kürzer und dunkler werden. Zurzeit wird mal wieder ein Wohnmobil-Bericht nach dem anderen im Fernsehen gesendet.

Diesmal geht es in der bekannten Sendereihe „Weltreisen“ um 33 „abenteuerlustige“ (fast alle) Rentner, die unter der Begleitung der ARD-Russland Korrespondentin Ina Ruck (als Teil einer grösseren Reise durch Asien) mit ihr zusammen durch die Mongolei reisen.

UMIWO Bewertung: „Die Sendung ist bereits aus dem Jahr 2010 und somit eine Wiederholung. Aber soweit ich mich erinnern kann, sind die Bilder der Landschaft sehr beeindruckend.“

Sendezeit: Samstag, 22. November 2014, 12:15 bis 12:45 Uhr im NDR

Hier geht’s noch zur NDR Themenseite!

Viel Spass beim Mitreisen! 🙂

Rentner campen in der Mongolei. © WDR/Ina Ruck, honorarfrei

Rentner campen in der Mongolei. © WDR/Ina Ruck, honorarfrei

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.

Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.

Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

One Reply to “TV Tipp: Weltreisen – Die Rentner-Karawane – Quer durch die Mongolei”

  1. Wolfi und Uschi

    Servus Claudia und Volker!
    Wir kennen uns von der Allgäu-Evi, damals, das hammergeile Treffen, hat nette Verbindungen geschaffen!
    Die Rentnerkaravane hatten wir auch gesehen und wurden gleich mit dem Ostreisevirus infiziert.
    So ging es 2016 über Moskau nach Wolgograd, dann über Elista an die Schwarzmeerküste, danach über Rostow am Don (mit Weissem Brauhaus) nach Minsk, von dort über Brest nach Warschau.
    Die Reise, die Menschen und die Erlebnisse waren sehr beeindruckend!
    Leider ist in jüngeren Jahren dazu die benötigte Zeit oft nicht verfügbar.
    Wenn wir uns eventuell wieder irgendwo treffen, dann gäbe es viel zu erzählen.
    Oder wir treffen uns bei Allgäuevi zum Bier?
    Liebe Grüße
    Wolfi und Uschi

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)