Stellplatz Heidkate – Dänemark-Feeling an der Kieler Förde

Endlich wieder in Heidkate! Ein bisschen ist es heute für uns, wieder nach „Hause“ zu kommen. Schon im Mai 2012 haben wir hier bei ähnlichem Wetter zwei herrliche Tage entspannt. Ursprünglich wollten wir schon am Himmelfahrtswochenende hier landen, aber drehten wieder beim Anblick der Campermassen ab. Wir zeigen Euch dieses schöne Fleckchen in Deutschland mit vielen tollen Fotos. Kommt mit! Weiterlesen →

Wackerballig – Traumplatz am Rande der dänischen Südsee

Chat

Endlich ans Meer! Seit Himmelfahrt haben wir die Zügel angezogen, die Fahrt gebremst, um uns nicht in die Menschenmassen an der Küste einreihen zu müssen. Doch jetzt gibt es kein Halten mehr!!! Wie Überlebende der Wüste gibt es für uns nichts verheißungsvolleres als das kühle Nass der Ostsee 🙂 Hoch Peter verspricht noch etliche Tage Sonne satt. Wir haben unseren Traumplatz in der Geltinger Bucht gefunden.


Unsere Route nach Wackerballig


Und das der Ostwind kräftig pustet, ist unser Vorteil: Der Wind fegt über die Ostsee, die Birkenpollen bleiben im Landesinneren und unsere Heuschnupfnase macht mal Urlaub!!!

P1120850

Auf dem Weg in die Region Angeln halten wir kurz an einem Rastplatz am Naturpark Hüttener Berge, an der Bundesstrasse 203, kurz vor Eckernförde.

Die Halbinsel Angeln
Angeln (dänisch Angel, latein Anglia) ist eine Halbinsel, die von der Flensburger Förde und der Schlei umgeben ist. Die Halbinsel liegt im Nordosten des Landes Schleswig-Holstein. Das Volk der Angeln wurde im Jahre 98 n. Chr. von Tacitus in seiner Ethnographie Germania als Anglii erstmals erwähnt. Ab dem 5. Jahrhundert wanderten zahlreiche Angeln nach Britannien aus und nahmen dabei den Namen ihrer Heimatregion mit, so dass sowohl England als auch die englische Sprache ihre Namen letztlich auf die Halbinsel Angeln zurückführen.

Hinter einem hohen begrünten Wall weidet hier unerwartet idyllisch eine Herde Schafe mit ihren Lämmern.

P1120851

Diese friedliche Rast bringt uns gelassen durch den zähen Stop-and-Go-Verkehr durch Eckernförde hindurch, bis wir weiter auf der B203 Kappeln an der Schlei durchfahren.

P1120858

Auf der Brücke erhaschen wir einen Blick auf die Hafen-Kirmes, während unser Weg noch gute 15 Kilometer weiterführt, nach Wackerballig an die Geltinger Bucht.

P1120861

Bereits im Mai 2012 haben wir hier für eine Nacht am Stellplatz am Jachthafen Halt gemacht und das maritime Flair genossen. Wir belegen zunächst einen freien Platz und starten zu einem Spaziergang.

P1120860

Noch immer merkt man das verlängerte Himmelsfahrtswochenende. Der Platz ist gut gefüllt, so dass wir uns mit einer schrägen und kurzen Parzelle genügen müssen. Der Übernachtungspreis ist bei der Hafenmeisterin am Jachthafen, zu erreichen über einen herrlich langen Steg, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr (z. Zt. 8 Euro zzgl. Strom 1 Euro) zu entrichten.

P1120866

Als wir ein wenig am Strand entlang schlendern, passieren wir den Campingplatz Wackerballig und sind überrascht, dass der vordere Abschnitt mit direktem Blick über die Geltinger Bucht für (8) Kurzzeit-Camper vorgesehen ist (weil Überschwemmungsbereich ;-)) und derzeit nur ein Wohnmobil und einen Wohnwagen beherbergt.

Wir checken die Preise dieser Premium-Lage und stellen fest: Hier können wir für 12,50 € zzgl. Strom und Duschmarken stehen (Preis gilt für die Vorsaison)!

P1120878

Im Allgemeinen reizen uns Campingplätze gar nicht. Aber dieser Ausblick zu dem Preis bedarf kaum einer langen Überlegung. Die 95% Dauercamper sind nur vereinzelt anzutreffen. Der Platz liegt noch im Dornröschenschlaf. Und die einfache Ausstattung vermag viele andere Camper nicht zu locken. Wir setzen flink um und stehen (für deutsche Verhältnisse) auf einem Traumplätzchen mit Traumblick auf die Ostsee. Später gesellen sich noch zwei weitere Womos dazu. Aber die Größe der Parzellen ist für Wohnwagenfahrer dimensioniert (Wohnwagen +Pkw), so haben alle großzügig Platz.

P1120875

Passend für Hundebesitzer befindet sich der Hundestrand direkt vorm Campingplatz und ein Wanderweg führt an Küste und Strand entlang bis zu einem Naturschutzgebiet.

P1120874

Einige Bänke laden zum Verweilen ein, sogar mit einer „Sitzkissenstation“. Eine Beutelstation und Mülleimer machen Wackerballig zu einem Paradies für Camper-Hunde 😉

P1120886

Eine Baumreihe trennt unsere Wiese vom Spazierweg und rauscht mit den Blättern im Wind.

P1120895

Hier können wir die Seele baumeln lassen.

P1120896

Aus der ursprünglich geplanten einen Nacht werden sogar drei! Zu schön ist es hier. Das Wetter ist herrlich und jeder Abend wird mit einem romantischen Sonnenuntergang dekoriert.

P1120898

Der Blick schweift weit und in der Ferne ist Dänemark zu erahnen. Jeden Abend denken wir über das Weiterfahren nach und entscheiden uns dagegen. Jede Menge erholsamer Schlaf und eine sonnige Woge aus Vitamin D lassen uns den Alltag komplett vergessen.

P1120918

Erst am vierten Tag werden wir unruhig und wollen wieder Asphalt unter die Räder bekommen. Eine kleine Rundtour führt uns in das Naturschutzgebiet Geltinger Birk, zur Mühle Charlotte und zum Leuchtturm Falshöft.

P1130014

P1120992

P1130030

Am Campingplatz in Langballigau erinnern wir uns wieder daran, dass es uns hier bereits 2012 schon zu touristisch war und so machen wir kehrt und fahren „heim“ ;-)….. diesmal zum Stellplatz in Wackerballig.

P1130041

Heute haben wir nahezu freie Platzwahl und am Ende des Tages steht nur eine kleine Handvoll Wohnmobile mit uns im Sonnenuntergang. Wir fühlen uns frei und beschenkt. Am nächsten Morgen nehmen wir wehmütig Abschied und machen uns auf den Weg zu einem anderen Sehnsuchtsort an der Ostsee.

Hier noch die schönsten Fotos in höherer Auflösung zum Durchklicken

 

Auf Landvergnügen Tour in der Holsteiner Geest

Heute geht es „tierisch ab“, denn wir absolvieren zwei Hofbesuche des Landvergnügen Stellplatzführers. Da die Ostseeküste an diesem Himmelfahrtswochende proppevoll ist, drehen wir wieder ab ins Landesinnere und suchen uns ein bereits erprobtes, traumhaft ruhiges Fleckchen. Weiterlesen →

Drei-Farben-Tour: grün-gelbe Geest unter blauem Himmel

Heute absolvieren wir eine Drei-Farben-Tour zuletzt noch mit Bonusfarbe. Die grün-gelbe Geest strahlt unter dem blauen Himmel. Perfekter geht es wirklich nicht mehr. Wir besuchen heute mehrere Landvergnügen Höfe und genießen die Stille bei einem Spaziergang im Ruheforst. Zuletzt landen wir dann auf einem wunderschönen Landeskulturdenkmal wieder in Alleinlage. Weiterlesen →

Traumhafte Himmelfahrt in den Norden

Es ist Himmelfahrt und die Sonne scheint aus allen Knopflöchern! Aber das Allerbeste ist: Wir haben Urlaub! Los geht’s auf eine 11-Tages-Tour in den Norden! Wir cruisen durch Schleswig-Holstein und vielleicht wird uns auch Dänemark verlocken. Wir lassen uns einfach treiben. Wir steuern die eher ruhigen und naturnahen Stellplätze an, wo man herrlich entspannen kann. Kommt mit! Weiterlesen →

Eis und Heiß an der Ostsee und kreatives Entsorgen

Nach dem Besuch von Eckernförde geht es weiter mit einem Kurzbesuch über Hamburg-Harburg nach Nord-West-Mecklenburg an die herrliche Ostsee. Wir geben Tipps und zeigen einige nette uns bis vor kurzem noch unbekannte Stellen, wo wir mit dem Womo gestanden haben. Kommt mit! Weiterlesen →

Verstehen Sie Spaß beim Stellplatz Diplom Eckernförde

Dänische Technik auf dem Stellplatz in Eckernförde fordert höchste Konzentration und fördert das Training der Lachmuskeln. Wie ein Kassenautomat die Camper zur Verzweiflung bringt, wir nach 9 Monaten ein Gas-Baby bekommen und die versteckte Kamera suchen. Weiterlesen →

Vom Suchen und Finden – zufällige Kontakte, volle Stellplätze

Entlang der Küste im „Schwedeneck“ inspizieren wir eine ganze Reihe von Stellplatzmöglichkeiten, die uns teilweise aus der Vergangenheit bereits bekannt sind. Doch auch aktuell haben sie keinen Reiz, der uns zum Bleiben bewegt. In Eckernförde gibt’s nun endlich seit diesem Jahr einen neuen Stellplatz. Wir entscheiden später am Nord-Ostsee-Kanal „wild zu campen“. Denn: Wer suchet, der findet! Weiterlesen →

Frischer Wind am Bülker Leuchtturm – 300 km bis zur Ostsee

Nach diesem unerträglich heißen Wochenende, an dem uns die Aussicht, mit den Campingmöbeln eine untrennbare Verbindung einzugehen (sozusagen „Outdoor zu vulkanisieren“) in den heimischen vier Wänden ausharren ließ, können wir am Montag endlich starten, zu einer 14-tägigen Nordtour. Wir werden uns, wie so häufig, einfach wieder treiben lassen. Grober Plan ist, an der schleswig-holsteinischen und dänischen Ostseeküste nordwärts zu fahren. Und wenn noch Zeit ist, auch der Nordseeküste auf dem Rückweg zu begegnen. Einfach mehr Meer! Wir sind gespannt, wo es uns hintreiben wird. Kommt ihr mit auf die Reise? 😉 Weiterlesen →

Ostseeküste Schleswig-Holstein 2012 – Teil 1 Anreise

Nachdem wir erfuhren, dass der Reiseführer „Mit dem Wohnmobil nach Schleswig-Holstein“ vom Womo-Verlag Anfang Februar erschienen war, kauften wir diesen daraufhin. Und wir haben es nicht bereut! Ca. 200 Stell- Weiterlesen →