Traumhafte Himmelfahrt in den Norden

Es ist Himmelfahrt und die Sonne scheint aus allen Knopflöchern! Aber das Allerbeste ist: Wir haben Urlaub! Los geht’s auf eine 11-Tages-Tour in den Norden! Wir cruisen durch Schleswig-Holstein und vielleicht wird uns auch Dänemark verlocken. Wir lassen uns einfach treiben. Wir steuern die eher ruhigen und naturnahen Stellplätze an, wo man herrlich entspannen kann. Kommt mit!


Tagesroute


Was gibt es nicht alles zu packen! Irgendwie kommt es uns heute am Starttag so vor, als ob wir mehr einladen als üblich. Jetzt zu dritt, gibt es natürlich auch für unsere Fellnase Gemma einiges einzupacken. P1120664

Wohin also z. B. mit dem Hundefutter? Möglichst kühl und trocken soll es gelagert werden. Die Kühlbox ist zu klein und wäre auch deutlich zu kalt und feucht. Wenn wir abends und morgens heizen, wird es in der Bettgarage ordentlich warm. Die kühlen Schubladen beherbergen unsere Nahrung oder aufgrund ihres Gewichts Töpfe und Pfanne. Die Hängeschränke heizen sich tagsüber bei Sonneneinstrahlung ebenfalls ordentlich auf………  Solche und ähnliche Fragen gilt es zu klären.

P1120675

Aber gegen 11 Uhr starten wir endlich durch, Richtung Norden.

P1120680

Google Maps zeigt die ersten Staus auf der A7 an. Also warum weiter auf der Autobahn fahren? Die Landstraßen parallel zur A7 sind herrlich und es gibt auch viel mehr zu sehen.

P1120677

So erreichen wir ohne Staus und in Ruhe die Nordheide. Dann nehmen wir die A7 um den Elbtunnel zu durchqueren. Erstaunlich zügig und ohne Stau geht’s durch die Röhre, an Baustellen nördlich von HH vorbei, immer weiter der Küste entgegen. Der große Schwarm der Brücktags-Urlauber ist augenscheinlich schon gestern durchgefahren.

P1120685

Wir erreichen Kaltenkirchen und rutschen mit unserer „Dackelgarage“ auf einen freien Platz, am Rande von Hecken, auf dem kostenlosen Stellplatz an der Holstentherme. Für das erste ausgiebige Chillout in der Frühsommersonne holen wir flott die Stühle raus, stellen den Kaffee bereit und kurbeln unsere neue Dackel-Markise auf, damit wir keinen Sonnenstich bekommen und unser kleines Hundepaket mit dem schwarzen Fell nicht zum glühenden Bricket mutiert ;-). Wer unsere Überlegungen vor ca. einem Jahr zur Anschaffung einer Markise durchlesen möchte, kann das hier machen.

P1120687

Das Leben kann so herrlich sein… – und irgendwann fragt man sich, ob es nicht schöner wäre, wenn man das Gespräch der lauten Nachbarn nicht mit anhören müsste. Und während wir noch so überlegen und das Abendessen auf dem Herd bruzzelt, erhält unsere Motivation weiterzufahren, neue Nahrung. Die gängigen Vatertags-Grüppchen mit Bollerwagen, Gejohle und Musik anbei sind ja heute Standard. Aber in ca. 500 Meter Entfernung formiert sich ein Groß-Gruppen-Gelage mit Musikanlage auf einer Wiese und schickt die immerwährend gleichförmigen Beats von House-Musik mit dem Wind in unsere Richtung. Das nervt sogleich kolossal! Gerade wenn man sich schlafen legen will, fühlt es sich so an, als würde der eigene Herzschlag in den gleichen Takt gezwungen. Im Hinterkopf das Geräusch des Verkehrs auf der nahegelegenen Straße, surfen wir erfolgreich auf der Suche nach einem alternativen Übernachtungsort durch die „Camper-Contact-App“ und finden den Wildpark Eekholt bei Großenaspe in 12 Kilometer Entfernung. Perfekt!

P1120691

Mehrere große Parkplatzflächen auf Wiesengelände mit kostenloser, erlaubter Übernachtungsmöglichkeit: Idylle pur zwischen dem Wald des Tierparks, Feldern und einem Bauernhof.

P1120692

Außer uns campieren hier nur einige mittelalterlich gewandete Protagonisten des derzeit im Tierpark laufenden Wikinger-Marktes und haben sich ein zünftiges Lager aus Zelten und einem Wohnwagen errichtet.

P1120690

Nach einem Abendspaziergang nächtigen wir hier lang und friedlich; sprichwörtlich gegrüßt von Fuchs und Hase! Wer auf der Suche ist, nach naturnahem Tiefschlaf ohne Camping-Infrastruktur, ist hier genau richtig!! Und am nächsten Morgen krönen Sonne und Vogelgezwitscher ein gemütliches Frühstück bei geöffneter Schiebetür.

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

2 Replies to “Traumhafte Himmelfahrt in den Norden”

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)