Zeitreise in die Vergangenheit: Vintage-Race-Days in Rastede

Heute, an einem freien Freitag, starten wir gemütlich bei bestem Frühlingswetter Richtung Oldenburg. Morgen Abend wollen wir mal wieder die 80er auferstehen lassen und an einem SAGA Konzert teilnehmen; incl. Fanmeeting!! Auch Claudia hat sich „breitschlagen“ lassen teilzunehmen 🙂

Oldenburg ist leider nicht die 1. Adresse für gute Wohnmobilstellplätze. Wir erreichen zunächst den Stellplatz am Küstenkanal und vergessen mal wieder vor Fassungslosigkeit, ein Foto zu schießen. Der Platz liegt zwar direkt am Kanal, aber auch direkt an der lauten Zufahrtsstrasse „Westfalendamm“. Auch die A28 ist in Hörweite. Für 3 Fahrzeuge ist ausreichend Platz. Aber ein großer Liner sprengt zusätzlich die Einfahrt, so dass wir arge Probleme haben, wieder runterzukommen. Also kurven wir ein paar Locations ab und können uns auch nicht für das erlaubte Parken auf dem Weg zum Olantis Huntebad unter der Autobahn 28 erwärmen.

P1130777

Hinter dem Bahnhof Oldenburg biegen wir schon mal kurz zum Veranstaltungszentrum Kulturetage ab und inspiziern die morgigen Parkmöglichkeiten, damit wir fussläufig zum Konzert spazieren können.

P1130782

Auf der Suche nach einem Übernachtungsplatz rollen wir weiter zum Stellplatz an der Weser-Ems-Halle.

P1130781

Auch hier wieder Enttäuschung. Ein riesig großes Areal ist mit Bauzäunen abgesperrt. Morgen früh ab 8 Uhr findet hier ein Flohmarkt statt. Das geht also auch nicht. Also fahren wir wieder aus der Stadt heraus und suchen nach einem ruhigen und netten Plätzchen.

P1130784

Ein Abstecher zum Stellplatz Fassbender Caravaning bringt ebenfalls nicht den gewünschten Erfolg. Der gebührenfreie Stellplatz befindet sich auf dem Firmengelände und liegt nah an einer stark befahrenen Straße. Wir drehen auch hier ab.

P1130792

Dann erreichen wir Rastede, ein quirliges aber nettes kleines Städtchen. Dort stellt die Gemeinde den kostenlosen Stellplatz Mühlenstraße gegenüber dem Freibad zur Verfügung.

P1130785

Nach der vielen Fahrerei tut ein bischen Bewegung Not und so machen wir uns auf den Weg, die nähere Umgebung zu erkunden.

P1130787

Das Café Klostermühle lädt zum gemütlichen Kuchenschmaus ein.

P1130788

Am Eingang zum herzöglichen Turnierplatz sehen wir ein Hinweisschilder zu den „Vintage Race Days“ an diesem Wochenende.

P1130794

Ab 18 Uhr ist der Eintritt frei. Bis dahin schlendern wir über den nahen Friedhof zur Einkaufsmeile im Ort. Überall brummen und brausen schicke Oldtimer durch die Stadt.

P1130793

Nachdem Volker mit einem „100 Meter in 20 Sekunden“-Sprint seine Tasche von der Sonnenterrasse eines Cafés zurückerobert, wandern wir den Rest „Schreck-Adrenalin“ aus unseren Körpern, schmieren noch schnell ein Sandwich in der buseigenen Bordküche …

P1130796

und spazieren zum Gelände der „Vintage Race Days“ zurück.

P1130798

Auf dem Rasen-Rundkurs des Turniergeländes fahren sich noch ein paar Oldtimer nach den Rennen „trocken“ 🙂 (jetzt dürfen auch mal die Frauen ans Steuer….)

P1130799

Ein „Vintage Campingbus“ erfreut uns besonders 🙂 Ist der Citroen nicht klasse? Hat sogar schon eine Schiebetür.

P1130803

Auf dem weiteren Gelände befinden sich der Veranstaltung entsprechend eher hochpreisige Händler und bieten ihre Luxusprodukte feil.

P1130804

Für viele gehört diese Art Lifestyle dazu. Wir kauen unser selbst geschmiertes Brot und sind auch zufrieden 🙂

P1130811

Dann besichtigen wir die Stars dieser Veranstaltung. Rennautos aus den 1920er bis 1940er Jahre ziehen uns in ihren Bann.

P1130807

Auch ein paar Fahrzeug aus Hannover haben wir entdeckt….

P1130817

und noch ein „Modell“ in den besten Jahren. 🙂

P1130813In der milden Abendstimmung schreiten die Birkenpollen unbarmherzig zur Tat und der lange Tag fordert von der Nase seinen Tribut! Wir verabschieden uns Richtung Wohnmobil und ruhen uns für den morgigen Konzert-Tag aus.

Beim meet-and-greet einschlafen wäre irgendwie unhöflich, oder ?;)

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO!Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 400 Artikeln und mehreren Hundert Fans auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO.de ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

One Reply to “Zeitreise in die Vergangenheit: Vintage-Race-Days in Rastede”

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)