Nach Bremerhaven übersetzen, auswandern und schließlich abheben
Reisebericht Ostfriesland und umzu 2013 – Teil 2/7

13. Mai 2014

Da das Wetter des heutigen Tages eher Schietwetter (norddeutsch = kühler Wind und Regen) vorsieht, planen wir ein paar abwechslungsreiche Events.

Wir fahren in das benachbarte Nordenham und machen dort kurz am offiziellen Stellplatz halt.

image

Auf dem Weg zum Vordeich bei Blexen führt unser Weg durch eine kleine Siedlung namens „Volkers“ 🙂

image

Die Hochwassermarken wirken beeindruckend und rechtfertigen die Höhe der Deichkrone!

image

Angekommen auf dem Deich haben wir trotz des schlechten Wetters einen fantastischen Blick auf die Weser und das dahinter liegende Bremerhaven.

image

Wir lachen uns schlapp über die herumbalgenden Lämmer und lassen uns von der steifen Brise durchpusten.

image

Auch die Containerterminals des Überseehafens haben wir von hier aus gut im Blick und nehmen uns vor, einmal nachts hier zu stehen und die gegenüberliegenden Lichter in der Dunkelheit zu geniessen.

image

Wir setzen mit der Fähre nach Bremerhaven über und lassen uns sanft wiegend über die Weser fahren

image

image

Mit dem Ziel „Deutsches Auswandererhaus“ finden wir neben dem fussläufig angrenzenden Schotterparkplatz noch ein Plätzchen neben einigen anderen Womos. Wir starten mit unserem gut zweistündigen Besuch und sind fasziniert über diese tolle Ausstellung zu den Themen: Auswanderung und Einwanderung. Da wir bereits seit Beginn Fans der Dokusoap „Good bye Deutschland“ auf VOX sind, interessiert uns diese Ausstellung schon seit langem.

image

image

image

image

image

image

image

Nachdem wir immer noch nicht müde sind, heben wir für zwei Stunden ab und schauen uns im örtlichen Cinemotion den aktuellen Star Trek Film „Into Darkness“ an.

image

Schliesslich legen wir an unserem heutigen Übernachtsplatz auf dem Stellplatz Fischkai im Fischereihafen an.

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO!Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 400 Artikeln und mehreren Hundert Fans auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO.de ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

One Reply to “Nach Bremerhaven übersetzen, auswandern und schließlich abheben
Reisebericht Ostfriesland und umzu 2013 – Teil 2/7”

  1. Pingback: Silvester 2015 – Böller in Butjadingen und Herman hinterm Deich | UMIWO – unterwegs mit dem wohnmobil

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)