tested by UMIWO: Stellplatz App Womo-Stellplatz.eu

Bereits im März 2016 haben wir einen großen Überblick zu den 8 besten Apps zur Wohnmobilstellplatzsuche veröffentlicht. In loser Folge stellen wir die aktuellsten Versionen im Einzeltest vor. Wir starten mit der deutschen App „Womo-Stellplatz.eu“. Es hat sich eine Menge bei den Funktionen getan. Kann die App weiterhin mit den großen Platzhirschen mithalten?


Wie schnell ein halbes Jahr vergeht. Das Interesse an unserem großen Testvergleich der 8 besten Apps zur Wohnmobilstellplatzsuche ist ungebrochen groß.

Testmatrix_2

Wir nehmen das zum Anlass, einen neuen, noch umfangreicheren Testvergleich diesen Herbst zu veröffentlichen. Im Vorfeld werden wir verschiedene Apps im Einzeltest vorstellen, die sich seitdem mit einigen interessanten Änderungen hervorgetan haben oder sogar neu im Android Play Store aufgetaucht sind.


Was gibt es neues zur App?

Wir hatten die App bereits im März vorgestellt und sie als „UMIWO’s Liebling“ tituliert, da viel Liebe zum Detail in ihr steckt. Nun hat der Entwickler und selbst begeisterte Camper, Lukas Koerdt, zur getesteten Free Version noch eine Pro-Version im Angebot, die wir hier auch vorstellen. Die aktuelle und kostenlose Version 2.7 (unter App-Info wird noch die Version 2.4 angezeigt) kommt mit einigen neuen Features daher.

Konnten noch im März keine Angabe zu der Menge der gelisteten Stellplätze gemacht werden, sind es heute insgesamt ca. 7.000, davon 3.000 deutschlandweit. Die restlichen 4.000 verteilen sich auf die Länder Dänemark, Schweden, Norwegen, Polen, Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz und die Niederlande. Hiermit bietet diese App ähnlich viele Stellplätze wie andere deutsche Apps. Aber die bereits vorgestellten Apps aus Frankreich und den Niederlanden schaffen nahezu das drei bis vierfache. Fairerweise muss dazu gesagt werden, dass dann auch viele reine Parkplätze und inoffizielle Übernachtungsplätze dabei sind.


Design und Grundfunktionen

Die App kommt recht farbenfroh daher. Violet, Grün und Blau dominieren den Bildschirm.

screenshot_2016-09-19-10-43-14.png

Das ist sicherlich Geschmackssache, aber wir finden es übersichtlich. Sämtliche Hauptfunktionen sind auf dem Startbildschirm auswählbar. Ob die Suche via Karte, Position oder Texteingabe erfolgen soll, kann hier mit einem Fingertipp ausgewählt werden. Die Umkreissuche lässt sich mittels Schieber individuell einstellen (ähnlich wie bei der Promobil App). Auch der Maximalpreis kann mit einem weiteren Schieber individuell justiert werden.  Schön ist die Möglichkeit, die Meidung von Umweltzonen für Fahrzeuge unterhalb der grünen Plakette auszuwählen. Die Suchergebnisse können durch separate Auswahl entweder in einer Liste oder auf der Karte angezeigt werden. Auf der Startseite hat man Zugriff auf selbst hinterlegte Favoriten. Das Eintragen von neuen Stellplätzen erfolgt ebenfalls von hier.


Erweiterte Suchkriterien

Die erweiterte Suche gliedert sich in drei Bereiche:

Bei der Ausstattung ist hervorzuheben, dass neben den üblichen Features wie Wasser, WLAN, Strom etc. noch ein Filter für „Wohnwagen erlaubt“ gesetzt werden kann. Gespannfahrer wird das freuen, da viele Apps häufig nur auf Reisemobilfahrer ausgelegt sind.

screenshot_2016-09-19-10-45-05.png

Die Möglichkeit die (geographische) Lage des Platzes zu bestimmen, kann mit bis zu 8 Optionen eingegrenzt werden. Gerade Fans von Thermen wird das freuen, da es hierzu extra eine Auswahloption gibt.

screenshot_2016-09-19-10-46-26.png

7 verschiedene Platztypen stehen zur Wahl.

screenshot_2016-09-19-10-49-27.png

Dabei ist komfortabel, dass es sich um eine Negativauswahl handelt, d. h. , man wählt lediglich das Nichtzutreffende ab.


Anzeigen von Stellplätzen

Die Positionsmarker in der Karte sind mit einem „S“ und „C“ gekennzeichnet, zur einfachen Unterscheidung zwischen Stell- und Campingplätzen.

screenshot_2016-09-08-17-44-171

Die Listenansicht der Suchergebnisse ist sehr übersichtlich gestaltet.

screenshot_2016-09-19-10-54-37.png

Man erkennt auf einen Blick mittels der (sehr klein) angezeigten Piktogramme, was der Stellplatz an Ausstattung bietet. Auch sind abgegebene Bewertungen mit entsprechenden Sternen gekennzeichnet. Sind Fotos vom Stellplatz vorhanden, wird hierauf mit einem Piktogramm hingewiesen. Bei besonders touristisch interessanten Orten, werden Fotos aus der Umgebung (nicht vom Stellplatz) vom Sharing-Dienst Panoramio angezeigt.

screenshot_2016-09-19-11-04-24.png

In den Detailangaben kann man den Platz als Favorit speichern. Auch hat man von hier ohne Rückschritt Zugriff auf eine erneute Suche, die Ergebnisliste und eine Karte. Sogar einen Link über das Wetter mit 2-Tage-Vorschau kann man von hier direkt ansteuern. Interessant ist, dass hier ein weiterer kleiner Kartenausschnitt des Stellplatzes von Google Maps angezeigt wird. Die große Karte stammt jedoch von OpenStreetMap. Über einen Button lässt sich die Navigationsfunktion starten. Wer hier neben Google Maps andere Navi-Apps installiert hat, bekommt diese zur Auswahl angezeigt.

screenshot_2016-09-19-11-06-54.png


Was uns nicht so gut gefällt

Beim ersten Öffnen der App sind so einige angezeigte Buttons und Links schlecht lesbar, da zum Teil übereinander liegend.

screenshot_2016-09-08-17-59-081

Der Grund hierfür kann die Einstellung „Anzeige/Schriftgröße“ sein. Ist sie, so wie bei dem Testgerät, auf „groß“ gestellt, passen die Schriftgrößen nicht mehr in das App-Fenster.

screenshot_2016-09-08-18-02-071

Hierzu muss die Schriftgröße mindestens auf „normal“, besser sogar auf „klein“ gestellt werden. Ein Hinweis hierzu beim Öffnen der App wäre zielführend. Leider ist bei kleiner Schriftgröße die Darstellung der Schriften und Buttons ziemlich klein. Wehe dem, der so wie wir, mit langsam zunehmender Altersweitsichtigkeit zu kämpfen hat…

screenshot_2016-09-08-17-44-171

Jedesmal beim Aufruf der Stellplätze in der Kartenansicht, sowie auch bei der Rückkehr von den Stellplatzdetails, nervt der immer wieder angezeigte Hinweis, dass der „rote Marker verschoben werden kann“. Hier könnte ein Abwahlhäkchen Abhilfe schaffen.


Upgrade auf die „Pro Version“

Die nervigen Banner am unteren Rand des Bildschirms sind sind bei der Pro Version nicht mehr vorhanden, da werbefrei. Wer in der Free Version in Eile oder unabsichtlich drauf geklickt hat, wird sofort je nach Bannerwerbung auf eine Webseite oder in den Google Play Store umgeleitet. Das kostet nicht nur Zeit und Nerven, sondern kann auch unnötigen Datenverbrauch kosten.

Die Routensuche zeigt Stellplätze zwischen Start- und Zielpunkt an. Weiss man noch nicht genau, wo man auf einer längeren Fahrt landet, weil vielleicht die Fahrt durch Stau oder andere Verzögerungen länger dauert, kann man hier schon mal eine Vorauswahl treffen und den naheliegenden passenden Platz direkt anfahren. Leider wird dabei keine Navigationsroute angezeigt an der man sich orientieren kann, sondern nur die Auflistung der Stellplätze innerhalb des Routenkorridors.

Die Freitextsuche liefert Ergebnisse nach eingegebenen Stichworten oder Beschreibungen. Sucht man beispielsweise nach Stellplätzen am „Strand“ kann die App Stellplätze in dem angegebenen Umkreis finden. Die angefragten Stichworte oder Beschreibungen werden aus den Platzbeschreibungen herausgefiltert und dann angezeigt.

Käufer der „Pro Version“ kommen auch in den Genuss, auf die geplante Offline-Version kostenlos upzugraden. Wann dieses Feature in die „Pro Version“ integriert wird, stand seitens des Anbieters zum Redaktionsschluss noch nicht fest. Die „Pro Version“ kostet zurzeit 2,99 Euro, die zurzeit (noch) angebotene Offline-Version 4,50 Euro.


Unser Fazit

Der Funktionsumfang der App hat sich im letzten halben Jahr deutlich erweitert. Die App kommt wesentlich professioneller daher. Es gibt noch ein paar kleinere Kinderkrankheiten. Wenn diese abgestellt sind, rangiert diese App weiterhin im oberen Drittel. Die genaue Platzierung erfahrt ihr im kommenden Vergleichstest.

Wie findet ihr diese App? Gibt es andere Vor- oder Nachteile, die wir vergessen haben? Schreibt uns unten in das Kommentarfeld oder benachrichtigt uns über das Kontaktformular oder via E-Mail an kontakt<at>umiwo.de eine Nachricht. Wir antworten garantiert!

Die Free und Pro Version sowie die Offline Version können hier im Google Play Store geladen werden.


Die Screenshots können hier in der Galerie in größerer Auflösung aufgerufen werden, einfach auf ein Bild klicken.

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO!Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 400 Artikeln und mehreren Hundert Fans auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO.de ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)