Stellplatz Heidkate – Dänemark-Feeling an der Kieler Förde

Endlich wieder in Heidkate! Ein bisschen ist es heute für uns, wieder nach „Hause“ zu kommen. Schon im Mai 2012 haben wir hier bei ähnlichem Wetter zwei herrliche Tage entspannt. Ursprünglich wollten wir schon am Himmelfahrtswochenende hier landen, aber drehten wieder beim Anblick der Campermassen ab. Wir zeigen Euch dieses schöne Fleckchen in Deutschland mit vielen tollen Fotos. Kommt mit!


Tour vom Stellplatz Heidkate zur Marina Wendtorf auf dem Deich entlang


Heute nach dem Wochenende ist das Wetter zwar noch genauso genial sonnig, die Massen sind aber weg. Kaum noch wer hier.

P1130047

Die großzügigen Wiesenflächen des Stellplatzes Heidkate in der Probstei finden wir immer wieder klasse. Direkt hinter dem nicht allzu hohen Deich steht man hier auf einem riesigen Areal. Ohne Parzellen und ohne Schranke. In alle Richtungen freier Blick. Alle 50 Meter sind ausreichend Müllbehälter aufgestellt, in den vorbildlich nach einzelnen Sorten getrennt eingeworfen werden kann. Der Übernachtungspreis von 10 Euro wird von den Ordnungshütern der Gemeinde Wisch konsequent aber immer freundlich am nächsten Morgen abkassiert. In der Sommersaison ist ein Toilettencontainer aufgestellt. Eine V/E Station befindet sich ca. 1,5 Kilometer im Ort Wisch, Alte Heidkate beim DLRG (GPS Koordinaten 54°26’01.0″N + 10°19’43.9″E). Es gibt keine Stromversorgung.

P1130071

War es hier noch das letzte Wochenende megavoll, können wir nun Weite und Einsamkeit genießen.

P1130051

P1130050

Natürlich erklimmen wir als erstes den Deich beim Leuchtfeuer in Höhe der Buhne 3.

P1130053

Dann geht es über die Dünen ans Meer. Sieht es hier nicht aus, wie an der dänischen Nordseeküste?

P1130054

Seit Himmelfahrt herrscht durch das Hoch „Peter“ eine ordentliche und frische Ostseebrise.

P1130064

Das nutzen hier heute auch etlichen Kiter aus.

P1130057

Auch unser Hund darf ganz offiziell zwischen Buhne 2 und 4 unbeschwert laufen. 😉

P1130058

Was wir nicht so toll finden, sind die Hinterlassenschaften mancher Hundehalter.

P1130059

Überall vor den Dünen befinden sich ausreichend Müllbehälter. Warum muss das hier sein? Kein Wunder, dass die Hundestrände in Deutschland sehr eingeschränkt sind.

P1130067

Wir erreichen nur wenige Gehminuten entfernt das Café Deichterrassen Heidkate

P1130066

und chillen bei einem kühlen Getränk windgeschützt auf feinstem Sand auf bequemen Loungebänken. Genial!

P1130079

Abends verabschiedet sich dann noch die Sonne

P1130078_1024

mit einem unglaublich schönen Downer über der Kieler Förde.

P1130081

Am nächsten Tag erkunden wir mit Claudia’s Kickboard (links) und meinem Scooter (rechts) die nähere Umgebung.

P1130093

Da Gemma brav neben meinem Scooter an der Leine mit läuft, können wir relativ bequem den ca. 4 Kilometer entfernten Yachthafen Marina Wendtorf auf dem Deichweg erreichen.

P1130099

Im Imbiss direkt an der Marina geniessen wir gemeinsam zur Stärkung eine „Handwerkerplatte“ (Currywurst mit Pommes und Majo). 🙂

P1130095

Auf dem Rückweg bestaunen wir vom Weg aus noch diese hübschen, reetgedeckten Ferienhäuser.

P1130085

Was für ein schöner Tag. Wir werden bald mal wieder vorbeischauen!

Hier könnt ihr die gezeigten Fotos in höherer Auflösung ansehen, einfach durchklicken!

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO!Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 400 Artikeln und mehreren Hundert Fans auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO.de ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

2 Replies to “Stellplatz Heidkate – Dänemark-Feeling an der Kieler Förde”

  1. Evelyn

    Die Gegend hatte ich, obwohl aus Schleswig-Holstein stammend, so garnicht auf dem Zettel. Aber es sieht schön dort aus und vielleicht auch nicht so überlaufen an einem normalen Wochenende. Kommt auf jeden Fall auf unsere Liste von möglichen Nah-Zielen. Danke für den Tipp.
    PS: Wir fahren übrigens auch einen Amundsen, aber in rot.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)