Costa Vicenta – Letzter Sonnentag vor Wolken, Regen und Sturm

Freitag, 1. März 2013

Weiter geht die Fahrt in Richtung des südwestlichsten Punktes Europas.
Verbotenerweise fahren wir durch den Ort Odeceixe. Angesichts der steilen und engen Gassen wird auch klar, warum wir eigentlich draussen bleiben sollen.

image

Wir biegen hinter Aljezur von der N120  ab und steuern nun auf der N268 auf Carrapateira zu.
Die Landschaft verzaubert uns auf dieser Strecke immer wieder, ganz besonders, wenn der Himmel so blau wie heute ist.

image

Im Ort lassen wir den Stellplatz an der Lagune dieses mal rechts liegen. Im Vorjahr haben wir hier ein paar Tage gestanden und von hier aus einige Wanderungen unternommen.

image

Heute sind etliche Baumaschinen angerückt, da sich der Zustand der Schotterpiste sehr verschlechtert hat und fast nur noch von geländegängigen Fahrzeugen befahren werden kann. Wir haben schon grosse Mühe, um den vielen tiefen Schlaglöchern sowie den herausgewaschenen spitzen Steinen auszuweichen.
Schliesslich erreichen wir nach einigen Kilometern einen Traumplatz, den wir letztes Jahr übersehen haben müssen.

image

Von hier aus haben wir einen tollen Blick auf das vorgelagerte Kap an welchem wir letztes Jahr standen.

image

image

Auch drei Klippenfischer haben sich ein gemütliches Plätzchen erklettert und versuchen ihr Glück mit der Angel. 🙂

image

image

Auf dem Weg zum Schlafplatz bietet jede Kurve neue Ausblicke in die Buchten.

image

Mit diesem Bild unseres heutigen Übernachtungsplatzes verabschiedet sich die Sonne von uns und es droht mit der heraufziehenden Bewölkung bereits die schlechte Wetterprognose für die nächsten regnerischen Tage.

Hier gehts zum Beginn dieses Reiseberichts!

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)