Vom Meer in die Hügellandschaft des Alentejos

Mittwoch, 27. Februar 2013

Der Morgen an unserem 11. Hochzeitstag startet sonnig aber mit kalten Null Grad. Da der Mobilfunkempfang nur in Sichtkontakt mit der Landspitze von Sines in ca. 10 km Entfernung funktioniert, muss Volker mit Mütze und Smartphone ausgestattet eine geeignete Position beziehen. 🙂

image

Wir haben heute ein Treffen mit Franziska aus Santiago do Cacem verabredet, die wir bereits im letzten Jahr auf unserer Reise kennen gelernt hatten.
Vorher besichtigen wir noch die alte Templerburg und die Kirche auf einem der Hügel von Santiago do Cacem.

image

Wir finden einen recht ebenen und auch zur Übernachtung geeigneten Parkplatz unterhalb der Burg.
Das Wetter hat sich leider zwischenzeitlich verschlechtert, so dass die Besichtigung mit Regenschirm und Mütze vonstatten gehen muss.

image

Das Kopfsteinpflaster ist extrem schräg und glitschig durch den Schauer.

image

Wir besichtigen noch einen schönen kleinen Park unterhalb der Burg. Hier blühen bereits einige Blumen.

image

Trotz der Wolken hat man von hier aus einen herrlichen Blick Richtung Süden zu unserer heutigen Zwischenrast bei Franziska.

image

Traumhaft auf dem oben gezeigten Hügel nahe Santiago gelegen,  bewirtschaftet sie mit Ihrem Partner Jorge eine Ferienwohnungsvermietung in der man sogar in einer alten und wunderschönen Mühle wohnen kann.

image

Wir verbringen einen netten gemeinsamen Nachmittag bei Tee und Gebäck. Stolz zeigt sie uns zwei nur vier Wochen alte Welpen. Süss! 🙂

image

Und hier noch der Blick zurück auf den vorherigen Hügel zur Templerburg.

image

Wir fahren weiter gen Norden und geniessen die Fahrt durch das Alentejo vorbei an vielen Korkeichen.

image

Der Zustand der Landstrasse IC-1 ist immer noch wie im Vorjahr unglaublich schlecht. Alles rappelt und klappert im Campingbus.

image

Wir erreichen im Licht der untergehenden Sonne den schön gelegenen Barragem (Stausee) do Pego do Altar nahe Santa Susana, wo wir heute übernachten werden.

Hier gehts zum Beginn dieses Reiseberichts!

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO!Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 400 Artikeln und mehreren Hundert Fans auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO.de ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)