Pieselotten für die Kasematten – Kalorien und Höhenangst

Ein neuer Tag im Zeichen frühlingshaftem Sonnengenusses und historischer Bildung bricht an.

P1100478

Keine wild gewordenen Wollschweinrotten haben in der Nacht den Platz umgepflügt – wir schlafen genussvoll aus und schauen beim Frühstück dem Treiben auf dem angrenzenden Parkplatz des örtlichen Jobcenters zu.

Dann starten wir Richtung Pirna.

P1100485

P1100491

Auf unserem Bildungsprogramm steht heute die Festung Königstein, eine der größten Bergfestungen in Europa. 240 Meter über der Elbe gelegen mit bis zu 400 Jahre alten Bauten….das hört sich schon anstrengend an! Vorher schreiten wir zur Stärkung.

P1100494

Gemütlich….sind das die Kasematten, von denen wir gelesen haben…? Nö, nur liebevoll gehäkelte Pöteruntersetzer! :-))

P1100495

Das örtliche Speiseangebot ist lecker aber wenig figurfreundlich…. auch aus dem Blickwinkel einer Fettkalorie betrachtet 🙁

P1100496

Als Wiedergutmachung meiden wir den „Festungsexpress“ und schwingen die Hufe selbst hinauf auf den Berg.

P1100498

Der Panorama-Aufzug (42 Meter und leider nicht von KONE…) ist nur den Sommerbesuchern vorbehalten. Hier hätte man einen atemberaubenden Ausblick ins Tal!

P1100500

Am Eingangsportal sind dann die Pieselotten fällig….7 Stück pro Kopf.

P1100507

Der größte Sanierungsstau in der Kasernengeschichte wird gerade abgearbeitet… überall Gerüste, Bauarbeiter, Bohr- und Knattergeräusche! Das wertet jedes Foto auf!

P1100508

Dann tauchen wir ein in den brutal steilen und düsteren Aufgang („Dunkle Appareille“) zum Innenbereich der Festung (gleich kommt Smaug um die Ecke…).

P1100510

Angekommen umfängt uns wieder die Sonne und wir schreiten am Wallgang zu Kanonen, tiefen Talblicken und treffen endlich die Kasematten (unterirdische Gewölbe im Festungsbau).

P1100511

P1100518

P1100519

Da kommt Höhenangst auf….aber ein tapferer Feldherr lässt sich nicht so leicht erschrecken 🙂

P1100520

P1100524

P1100525

Haben sie hier früher Pech und Schwefel auf ihre Feinde hinabgekippt? Schwer vorzustellen, dass sich überhaupt jemand einbilden konnte, diese Festung einzunehmen!

P1100537

P1100539

Aber der kleine Frühling lässt hier alles viel friedlicher wirken, als es früher mal gewesen sein mag…

P1100543

Das Würstchen von eben ist schon vergessen…da kommt die Festungsbäckerei gerade recht 🙂

P1100554

Hier gibt’s wagenradgroße Kuchen und Brote aus dem Steinbackofen.

P1100552

Ein Stück Kirschkuchen und dazu Kaffee (Erinnerungsflash: Dänemark Norre Vorupör, Kaffee mit Kringel)….dazu kann man hier oben nicht nein sagen :-))

P1100550

So gestärkt finden wir den Weg auch ohne motorisierte Unterstützung wieder hinab.

P1100557

Unsere Recherche zum heutigen Übernachtungsplatz führt uns erneut durch Pirna und über die Elbe.

P1100562

Einem Hinweisschild für einen wohnmobilen Parkplatz spontan folgend, biegen wir gleich nach der Brücke rechts ab. Zunächst kurven wir ein Stück weiter an der Elbe entlang…hier darf man leider ausdrücklich nicht über Nacht stehen :-((

P1100565

Aber zurück Richtung Brücke und nach Auskunft einer freundlichen Einheimischen finden wir den Parkplatz (Pirna, Copitz) unweit des Flusses, den man mit viel Mühe schon von oben auf der Brücke sehen kann (s. Bild oben).

P1100569

Hier ist es relativ ruhig, umsonst und ganz nach unserem Geschmack wassernah.

Wir können zusehen, wie die Sonne hinter der Brücke versinkt und fühlen uns an einen unserer Lieblingstransferplätze in Frankreich erinnert, Beaugency an der Loire!

P1100573

Die kleine Fähre kutschiert noch bis in den Abend hinein Fussgänger auf die andere Elbseite, Kinder üben mit ihren Eltern auf dem Parkplatzteil für Pkws Inliner-fahren und Gänse suchen sich schnatternd ihr Nachtquartier.

 

Das Leben ist schön!

 

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.

Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.

Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)