Eis und Heiß an der Ostsee und kreatives Entsorgen

Einen weiteren Tag geben wir uns der Eckernförder Service-Oase noch hin und werden endlich mit Sonne belohnt, die zu einem Fahrrad-Ritt an den Hafen und die Promenade verlockt.P1150174

Am Hafen wird gerade alles für die “Eckernförder-Sprotten-Tage” aufgebautP1150177

und bei einer fangfrischen Riesenbratwurst P1150176

stärken wir uns bei lautstarkem Soundcheck für den Partyabend für den vor uns liegenden Weg über die Uferpromenade.P1150184

Im parallel verlaufenden, schmalen KurparkP1150188

ist eine steinerne MeerjungfrauP1150189

in die Betrachtung der männlichen Auslegeware vertieft und animiert auch fortgeschrittene weibliche Semester zur Nachahmung. SmileyP1150190Das anrückende Wochenende mit der Sprottentage-Party füllt den Stellplatz zusehends und treibt uns nach drei Tagen wieder in die Ferne. Wir rollen über den NOK in Richtung Süden …P1150202

und verbringen die folgenden Nacht auf dem Stellplatz Kaltenkirchen an der Holsten-Therme. P1150204

Der Stellplatz ist kostenlos und sehr schön angelegt. P1150207

Das Freibad, welches neben der Holsten-Therme liegt, läd uns bei den heutigen sommerlichen Temperaturen zum Schwimmen ein.

Wir müssen mal endlich den Muskeln wieder was zu tun geben und besuchen das Kieser-Center in Hamburg-Harburg. Verkehrsgünstig am Bahnhof gelegen, können wir unsere
6 Meter gerade so eben in eine Parkbucht quetschen.P1150211

Den Plan, nach Dänemark zu fahren, haben wir aufgrund der Wettervorhersage längst fallen lassen. Zu unsicher und zu viel Regen. P1150222

Statt dessen bewegen wir uns bald wieder in Richtung Ostsee.

Auf dem Weg scheinen die gelernten Verkehrsregeln plötzlich albern, als ein Verkehrsflugzeug von links sich die Vorfahrt erstreiten will,…P1150214

..sich im Weiterfahren zum Glück nur als Flugsimulationsgerät entpuppt.P1150212

Auf unserem Weg inspizieren wir unter anderem den Stellplatz “Am Quellenbad” bei Schneverdingen,P1150219

dessen „alcatraz-ähnliche“ V/E-Anlage nach einer sehr interessanten Methode konzipiert wurde. P1150221

Bei Einwurf von 2 EURO entriegelt das Gittertor für eine Minute. P1150220

Wer in dieser Zeit einen heftigen Hustenanfall, einen Krampf in beiden Armen bekommt oder von einem Hund angefallen wird, muss schon mal nachschmeißen Zwinkerndes Smiley. Dann muss hurtig das Fahrzeug heranbewegt werden, denn nach 15 Minuten versiegt das Wasser…

Wir sind zum Glück nicht in Bedarfslage und auf Grund des regnerisch trüben Wetters ohnehin an einer Weiterfahrt interessiert.P1150223

 

Zum zweiten mal seit unserer umfangreichen Tour in 2010 verschlägt es uns nach Boiensdorf zum schönen Stellplatz am Salzhaff (Nordwestmecklenburg), nicht weit von Rerik entfernt. P1150229

Die Nacht kostet 8 EURO, incl. Müll. Strom gibt’s für 2 EURO pauschal.P1150231

Mit Blick über das schöne Salzhaff kann man hier richtig gut entspannen.P1150307

Mehrfach in der Woche wird hier in der kleinen Holzhütte auch geräucherter Fisch zum direkten Verzehr angeboten.P1150312

Auch hier wartet am Morgen nach der Übernachtung ein kleines Entsorgungsabenteuer auf uns. P1150233

Durchaus durchdacht ist die Möglichkeit, das Grauwasser durch ein langes Rohr direkt am Auslass einzufangen und in den Auffangschacht zu leiten. P1150234

Leider muss die „Servicekraft“ es die ganze Zeit in der richtigen Position halten. P1150239

Das wiederum geht von den 5 Minuten Zeit ab, die man sich für 2 EURO erkauft hat, um Grau- und “Schwarzwasser” zu entsorgen. P1150235

Um die tickende Uhr nicht zu vergessen, dreht sich permanent die Rundumleuchte auf dem Münzautomaten und mahnt zur Eile.P1150238

Auf historischen Pfaden lustwandeln wir wenig später an der Hafenpromenade und Strand von Rerik. Hier haben wir 2001 einen herrlichen Sommer verbracht und damals spontan mit einem Zelt vom real unsere Camping-Karriere gestartet Verliebt.P1150254

P1150258P1150262

Der Nachmittag hält ein Päuschen an dem nahe gelegenen Leuchtturm Buk für uns bereit und schenkt uns einen Camper-Tipp für den nächsten Tag.P1150267

Schon früh um 8 Uhr am nächsten Morgen rollen wir zum “Strandparken in Kägsdorf” und verbringen einen herrlichen Tag am Strand.P1150282

P1150283P1150286P1150289P1150295

Für 7,50 EURO parkt man hier von 6-22 Uhr, darf aber leider nicht übernachten.

Das Radio verrät uns für Warnemünde, dass am Wochenende insgesamt 5 große Kreuzfahrtschiffe kurz hintereinander einlaufen werden und so machen wir uns auf den Weg zum Stellplatz am Bahnhof, für 16 EURO/ 24 Stunden incl. Müll, ohne weitere Infrastruktur. Hier parkt man auf der Hafenmole in direkter Nachbarschaft der einlaufenden Schiffe.

Weiter geht’s in Kürze im nächsten Bericht.

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.

Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.

Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)