Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 13: Fahrt an die Gironde – Idyllischer Stellplatz in Mortagne sur Gironde

Der Tag beginnt mit grauem Nieselriegen bei 13°C. Wir verlassen gegen 10 Uhr den SP Capbreton und fahren die Route Aquitaine Richtung Bordeaux. Da die Strecke schnurgeradeaus geht und wenig Verkehr herrscht, wird Claudia heute mal das Steuer übernehmen.

DSCN1239

Wir durchqueren die endlosen Forêt des Landes.  Es ist das grösste zusammenhängende Waldgebiet Westeuropas.  Hier ist die Holzwirtschaft vorherrschend.

DSCN1240

Das Wetter klart ab Bordeaux auf und es wird immer wärmer. Dass Frankreich ein WoMo Land ist, merkt man an den häufig vorkommenden, meist kostenlosen, V/E Stationen. Bei einer Raststätte ver- und entsorgen wir unser WoMo. So sind wir wieder bestens für die nächsten Tage ausgerüstet.

Auch die Qualität der Fahrbahnen auf den mautpflichtigen Autobahnen ist ausgesprochen gut. Die Verkehrsdichte hält sich in Grenzen und da die Geschwindigkeit auf 130 km/h begrenzt ist, gleitet man nur so dahin. Wir sind daher gerne bereit die Maut zu bezahlen, auch wenn wir als Klasse 2 Fahrzeug eingruppiert werden und somit etwas mehr pro km bezahlen als ein normaler Pkw.

Wir steuern den kleinen Ort Mortagne sure Gironde an. Wie der Name schon sagt, liegt der Ort an der Gironde.  Die Gironde ist ein Ästuar, ein sog. Mündungstrichter, der vom Zusammenfluss der Flüsse Garonne und Dordogne bis zum Übergang in den Atlantik reicht. Unser SP liegt direkt am kleinen Hafen, der bei Ebbe trocken liegt. Idyllisch wurde der SP für die WoMos angelegt.

P1070470

 

Zwischen Weiden für die Schafe und dem Hafen stehen die Zierkirschen in voller Blüte und das bei strahlendem Sonnenschein. Das ganze für 7 Euro inkl. Strom. Was will man/frau mehr? Auch die Schafe und das Federvieh aus der Umgebung finden diesen Platz sehr einladend. 🙂

DSCN1274

DSCN1280

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)