„UMIWO Cruisen“ – Die passende Musik beim Fahren im Wohnmobil

Für uns gehört zum UMIWO sein auch immer die passende Musik. Daher werden wir fortan in loser Folge unsere Playlists mit Euch teilen. Los geht’s mit „UMIWO Cruisen“ (wird von Weiterlesen →

Spätsommer in der Normandie: Teil 5: Die Halbinsel Cotentin

Nach sechs herrlichen sonnigen Tagen am Meer deutet der Wetterbericht für heute eine Regenfront an. Wir setzen uns wieder Richtung Normandie in Bewegung. Unser Ziel ist die für uns fast unbekannte Halbinsel Cotentin. Volker war zwar 1982 zu einem Segelurlaub bei Granville und kreuzte damals sogar vor den Chausey-Inseln, aber an viel mehr kann er sich nicht erinnern. Weiterlesen →

Spätsommer in der Normandie: Teil 6: Die Alabasterküste und Rückfahrt

Heute stehen wir schön früher als gewohnt auf, da wir noch gut 200 km Fahrt bis nach Fécamp an der Alabasterküste vor uns haben. Volker nutzt die Gelegenheit, um endlich mal einen Sonnenaufgang festzuhalten.

Auf gut ausgebauten Nationalstrassen erreichen wir Bayeux. Von dort geht es über die Autobahn nach Le Havre. Hier steht wieder die Überquerung des Pont de Normandie an.

Nachdem wir uns kurz vor Fécamp noch bei einem riesigen Supermarkt mit Lebensmitteln eingedeckt haben, fahren wir zum CP Fécamp.
Trotz ein paar logistischen Problemen erhalten wir noch einen schönen Platz mit Blick über die Küste und den Ort.

Aufgrund des schönen Wetters und unserer neu erstandenen gusseisernen Pfanne (vielen Dank an Sabine und Thomas!) wollen wir heute Lammfilets in der Pfanne braten.

Wir lassen den letzten diesjährigen französischen Abend mit einem kleinen Umtrunk in Sabine’s und Thomas‘ Wohnwagen ausklingen.

Fr, 10.09.2010

Heute steht die Rückreise nach Deutschland an. Wir erreichen über Amiens – Charleroi – Liege – Maastricht – Venlo den Ort Straelen am Niederrhein.
Dort stellen wir unser Womo auf dem schön angelegten Parkplatz am Schwimmbad „Wasserstraelen“ ab und verbringen eine ruhige Nacht.

Sa, 11.09.2010

An unserem 16. Reisetag kommen wir nach gut 3.000 km und bestem Spätsommerwetter gut erholt wieder zuhause an.
Weiterlesen →

WoMo Premiere in Dänemark

Zum ersten Mal reisen wir nun mit unserem WoMo nach Dänemark. Etliche Male waren wir zuvor schon in Ferienhäusern und mit unserem Wohnwagen dort.  Wir freuen uns schon riesig auf die Rundreise. Wir planen gegen den Uhrzeigersinn über das dänische Nordkap zu fahren. Weiterlesen →

Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 3: Fahrt nach Nordspanien – Änderung des Reiseplans aufgrund des Wetters

Heute starten wir durch nach Spanien. Die Sonne scheint immer noch kräftig bei eisigen Temperaturen. Leider hat sich heute früh unsere erste 11 kg Gasflasche in den Leerlauf verabschiedet. Die Temperaturen der letzten Nächte waren so kalt, dass wir nun schon mit der 2. Flasche haushalten müssen. Wo kriegen wir jetzt Gas her? Weiterlesen →

Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 5: Von der kühlen Nordküste Asturiens an die wärmere Westküste Galiciens

Wir verlassen bei einsetzenden Regenschauern den CP in Luarca und ziehen weiter in Richtung westliches Galicien. Wegen der leeren 1. Gasflasche werden wir durch den freundlichen Tipps der CP Betreiber in A Coruna eine Gastankstelle aufsuchen. Exakte GPS Angaben stimmen uns positiv, wenn auch die Fahrt von einem zum anderen Schauergebiet nicht gerade erheiternd wirkt. Weiterlesen →

Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 7: Besuch der Carglass Werkstatt – CP südlich von Viano do Castelo direkt am Meer

Wir verlassen heute den CP bei sonnigem Wetter und steuern die Carglass Niederlassung in Viano do Castelo an. Die Anfahrt gestaltet sich mal wieder schwierig. Das Navi führt uns in die Irre, ein LKW Fahrer streift beim Vorbeifahren fast unser WoMo. Weiterlesen →

Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 10: Abschied von Portugal – Übernachtung bei Salamanca in Spanien

Heute verlassen wir (leider) Portugal und ziehen mit dem guten Wetter zurück nach Spanien. Die letzte Nacht war die bisher wärmste. Wir hatten 17°C Tiefsttemperatur, was zu leichten Schweissausbrüchen im WoMo geführt hat, da wir natürlich die Bettdecken nicht „umkonfiguriert“ hatten. Ab und an regnete es in den frühen Morgenstunden. Weiterlesen →