Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 7: Besuch der Carglass Werkstatt – CP südlich von Viano do Castelo direkt am Meer

Wir verlassen heute den CP bei sonnigem Wetter und steuern die Carglass Niederlassung in Viano do Castelo an. Die Anfahrt gestaltet sich mal wieder schwierig. Das Navi führt uns in die Irre, ein LKW Fahrer streift beim Vorbeifahren fast unser WoMo. Nur durch schnelles Heranklappen unseres linken Außenspiegel von Volker wird ein Schaden vermieden. Dann halten wir zufällig vor einer Polizeistation und Claudia fragt nach dem Weg. Die Beamten sind sehr freundlich und zeigen Claudia mittels einer ausgehändigten Karte die Niederlassung. Jetzt versuchen wir es ohne Navi und gelangen durch eine komplizierte Strassenführung endlich zu Carglass.

DSCN0990_640

Dort angekommen, werden wir auch gleich freundlich bedient. Ein Mitarbeiter kann leidlich gut Englisch und somit ist die Verständigung gesichert. Zum Preis von 97,03 Euro wird die Reparatur der Windschutzscheibe umgehend durchgeführt. Nach 1,5 Stunden ist die Scheibe wieder repariert und wir fahren wieder los.

Es geht weiter Richtung Süden. Wir unterqueren am Rio Lima die Brücke von Monsieur Eiffel, die tatsächlich wie ein auf die Seite gelegter Eifelturm aussieht.

Eine der Brücken von Monsieur Eiffel

Eine der Brücken von Monsieur Eiffel

Per Zufall landen wir heute an einem Intermarché Supermarkt bei dem wir tanken, Luftdruck prüfen und noch einiges einkaufen. Endlich haben wir den gleichen Alentejo Wein (5 L „Fässchen“) erstehen können, den wir kürzlich mit Jürgen und Gaby getrunken haben. Lecker!

Dann kehren wir auf einem weiteren Orbitur CP im Ort Darque südlich von Viano do Castelo ein. Die beiden Portugiesinnen an der Rezeption lassen sich nur ungerne für 13 € Übernachtungspauschale bei ihrem Pläuschchen unterbrechen. Auf unserem speziell für MoCa (Motocaravans) hergerichteten Platz stehen wir heute trotz Auffahrkeile sehr schräg nach vorne. Da der CP direkt am Meer hinter einer großen Düne liegt, gehen wir mitsamt unserer Campingstühle an den Strand und genießen Sonne, Meer und die Luft. Am angrenzenden Hafen läuft gerade eine große Fähre ein.

Eine kühles Blondes an der milden und sonnigen Atlantikküste!

Eine kühles Blondes an der milden und sonnigen Atlantikküste!

Nach 2 Stunden meldet sich der Hunger und Claudi brutzelt mal wieder was Leckeres in unserer WoMo Küche. Danach gibt es endlich den bereits erwähnten portugiesischen Rotwein aus dem Alentejo.

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.

Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.

Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)