Reise auf die iberische Halbinsel
Teil 8: Auffüllen der Gasflasche – Abfahren der Costa Verde

Heute nehmen wir uns dem nächsten Problemchen an: Die leere Gasflasche! Laut unserem WoMo Reiseführer befindet sich kurz hinter Porto eine Gastankstelle, die auch deutsche (graue) Flaschen befüllen soll. Nachdem wir der Hektik während der Durchfahrt auf den Autobahnen durch Porto heil und sicher entronnen sind, erreichen wir dank präziser GPS Koordinaten die Gastankstelle „Cuco“ in der Rua das Cavadas in Esmoriz (GPS N 40° 57. 578′ W 8° 36.954′).

DSCN1009_360

Claudia liest dem freundlichen kleinen Portugiesen ihre beim Google Übersetzer eingeholte Fragestellung auf portugiesisch vor: „O Senhor, pode encher nossa garrafa de gás propano da Alemanha?“ Er versteht sofort und verschwindet in seinem Häuschen. Kurz darauf kommt er mit dem ersehnten Adapterstück für unsere Flasche wieder zurück. Nach nur 2 Minuten haben wir eine aufgefüllte Flasche für 11 Euro! Das war es schon!

Wir klappern noch ein paar Badestrände ab, aber dem speziellen „Charme“ dieses arg zersiedelten und zugebauten Küstenabschnitts südlich von Porto können wir nicht viel abgewinnen.

P1070435

P1070407_640Dann beschließen wir einen weiteren Orbitur CP an der Praia de Mira anzufahren. Das Wetter ist seit kurzem etwas bewölkt, die Temperaturen jedoch steigen auf 20° C. Endlich kurzärmeliges T-Shirt Wetter! An der Rezeption begrüsst Claudia der CP Hund. Er trottet scheinbar den ganzen Tag über den Platz. Er ist Volker nicht ganz geheuer, da er offenbar ohne Grund ab und an die Zähne fletscht.

Nach einem kurzen Gang in die obligatorische „WiFi-Zone“ gehen wir an den Strand. Die Sonne kommt wieder hervor und wir genießen das milde und fast windstille Klima. Nur zwei Menschen mit 2 Hunden sehen wir am Strand in weiter Ferne.

P1070422

Über Volker

Hi, ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO.

Ich bin als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Wohnmobil in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Ich verbinde meine Internetaffinität mit meiner Leidenschaft, zusammen mit meiner Ehefrau mit dem Wohnmobil in Europa zu reisen. Da uns diese Reisen sehr inspirieren, möchte ich die Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele.

Mit über 500 Artikeln und über 2.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreib uns Deine Meinung, wir freuen uns über jeden Kommentar! :)