Und es hat „Twusch“ gemacht! Unser Update zur UMIWO 1-Euro-Trenntoilette

Ein viel besprochenes Thema in YouTube Videos und auf Campingblogs ist die Trenntoilette.  Wir berichteten bereits im letzten Jahr über unsere preisgünstige Idee, mit einfachen Mitteln aus einer herkömmlichen Campingtoilette eine Trenntoilette zu basteln. Mit dem neuartigen „Twusch“ Porzellan-Einsatz führen wir unser Konzept nun auf ein neues Level!


Unsere 1-Euro-Trenntoilette – made and tested by UMIWO

Seit 2018 nutzen wir unsere do-it-yourself Trenntoilette. Nach dem Motto: Mach das Beste aus dem was du hast, haben wir Gegenstände aus unserem Haushalt zusammen gesammelt und ohne großen Aufwand eine günstige Trenntoilette gebastelt. McGuyver wäre stolz auf uns!

Das Konzept hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren für uns bewährt. Wir haben deutlich mehr Kapazität, da nur noch das Flüssige in den Tank gelangt und so das autarke Campen länger möglich ist. Allerdings ist diese Form der Trenntoilette nicht für jeden was. Einige halten  Augen, Nase und Hände lieber weit weg von dem, was den Körper wieder verlässt. Und das ist auch völlig in Ordnung. Wir jedoch kommen gut damit klar. Denn kleine Kinder zu wickeln oder täglich hinter dem Hund aufzuräumen, hat uns abgehärtet. Alle Details zu den Einzelteilen, die Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Trenntoilette, sowie Technik und Aufbau findet ihr in unserem umfangreichen Blogbericht „Die 1 € Trenntoilette – made and tested by UMIWO „.


Trenntoilette made by UMIWO

Die 1 Euro Trenntoilette – made and tested by UMIWO

Der aktuelle Trend unter Langzeit-Autarken oder Umweltfreunden geht zur Trenntoilette. Doch es geht auch anders: Die 1-€-Trenntoilette ohne Umbau, made by UMIWO! Weiterlesen →

12 comments

Dann hat es „Twusch“ gemacht!

Nach fast sieben Jahren der intensiven Nutzung wird die Kunststoff-Schlüssel immer rauer und poröser. Dadurch nimmt sie leichter Gerüche an und ist schlechter zu reinigen. Sehr gründliches Putzen und Schrubben wird  in immer kürzeren Intervallen nötig. Wir haben überlegt, wie wir dieses Problem langfristig lösen können. Fast schon wollten wir auf eine neue Thetford Voll-Kermaik-Toilette umsteigen. Doch der Preis von mindestens 500 Euro sowie der ganze Umbau ließ uns bisher zögern. Bei unseren Recherchen im Internet stießen wir dabei eher zufällig auf eine ganz neue Lösung die wir einbauen und Euch hier vorstellen.

Da die übrigen Bauteile der Thetford Toilette aus Kunststoff noch tadellos sind, bleibt nur das Schüssel-Problem. Und dafür hat sich Toni mit dem ►Twusch etwas Geniales einfallen lassen. Er lässt aus Schüssel-Abdrücken der gängigen Toilettenmodelle, Formen für Porzellan-Einsätze herstellen, die passgenau und im Handumdrehen in die vorhandene Kunststoff-Schüssel eingesetzt werden. Der Spalt zwischen Kunststoff und Porzellan wird anschließend einfach mit Silikon verschlossen.


Wer lieber ein Video ansehen möchte, statt weiterzulesen, schaut ►hier direkt bei  YouTube das Video oder klickt unten auf das YouTube Fenster und erfährt dort alle Hintergründe, sieht den Einbau und lauscht unserem Fazit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 


Modell-Varianten

Die Toilettenschüsseln von Thetford haben im Rahmen der unterschiedlichen Modelle auch unterschiedliche geformte Schüsseln. Aktuell sind 5 verschiedene Twusch Modelle für entsprechende Thetford Toiletten erhältlich.

Thetford Modelle Twusch Modelle
C2 / C3 / C4 1.0
C200 2.0
C260 3.0
C400 4.0
C220 5.0
C250 6.0 (in Arbeit)
C500 7.0 (in Arbeit)

 

Wir besitzen die Thetford C263-S, die dem Twusch 3.0 aus der Modellgruppe der 260er Toiletten entspricht. Wer nicht weiß, welcher Toilettentyp im Wohnmobil oder Caravan verbaut wurde, der schaut auf das Typenschild, dass sich normalerweise im Kassettenschacht befindet.

 Aktuell sucht Toni nach einem ausrangierten C250 Model zur Herstellung einer Fertigungsform. Wenn ihr so ein Modell besitzt, oder jemanden kennt, dann setzt Euch bitte gerne mit ihm in Verbindung. 

Durch den Erhalt der ursprünglichen Kunststofftoilette trägt der Twusch zur Nachhaltigkeit bei. Außerdem braucht es zum Spülen oder Putzen des versiegeltem Porzellans weniger Wasser, da durch die glatte Oberfläche weniger anhaftet. Die Lebensdauer der gesamten Kunststofftoilette wird so verlängert und sie landet nicht vorzeitig auf dem Müll.


[Werbung] Toni hat uns, auf unsere Bitte hin, den Twusch 3.0 kostenlos als Komplett-Set zur Verfügung gestellt, da wir über unsere Erfahrungen und den Einbau ein Video drehen und diesen Bericht für euch schreiben wollen.

Der Twusch wird eingebaut

Das Paket kam ohne Plastikverpackungsmüll, gut und sicher bei uns an.

Zum Twusch kann ein Set für den fachgerechten Einbau mitbestellt werden. Es beinhaltet Silikon, einen Nano-Versiegeler, sowie Watte-Pads, ein Microfasertuch, 3 Spatel und Einweghandschuhe.

Der Einbau

Nach dem Anziehen der Einmalhandschuhe geht es los.

 

Zuerst wird die Kunststoffschüssel (ein letztes Mal) gereinigt. Danach wird der Nano-Versiegeler in der Schüssel aufgetragen. Auch die Außenseite des Twusch-Einsatzes wird mit Versiegeler abgerieben.

Dann setzt man den Twusch in die Kunststoff-Schüssel ein.

Das Silikon schließt den schmal umlaufenden Spalt zwischen Porzellan und Kunststoff. Nach der üblichen Durchtrocknungszeit ist die neue Porzellan-Toilette einsatzbereit!

Zusammen mit unserem Trenneinsatz steht uns jetzt wahrhaft ein De Luxe-Modell zur Verfügung! Einfach zu reinigen und permanent weniger Gerüche!
Die beste Form des Upcyclings seit langem! ;-)

Wir haben den Twusch  bei Amazon verlinkt und mit dem * als Werbung gekennzeichnet. Es handelt sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links, für die wir eine kleine Provision von Amazon erhalten, wenn ihr auf die Links klickt und sie bestellt (ein Klick auf „Kaufen“ löst KEINE sofortige Bestellung aus). Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten, wenn ihr über diese Links bei Amazon bestellt.

Über Volker

Ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO und als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Campingbus in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Da mich das Reisen sehr inspiriert, möchte ich meine Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele. Mit mehr als 600 Blogbeiträgen und über 3.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

One Reply to “Und es hat „Twusch“ gemacht! Unser Update zur UMIWO 1-Euro-Trenntoilette”

  1. Dietmar

    Hallo. Wir sind schon lange immer wieder auf Eurer Seite.Einfach toll.
    Es wäre echt schön, wenn ihr hier auf der Seite einen Link setzen würdet.
    Wir würden mit eurem Einverständnis auch Eure Seite mit unserer verlinken.
    L.G. Dietmar und Angelika

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.