UMIWO durch Schleswig Holstein [#1] Sommer Tour Nordseeküste Teil 2

Endlich begrüßt uns wieder das satte Grün sowie die vielen Windräder hier in Nordfriesland, welche in den letzten Jahren zu hunderten in Schleswig-Holstein in Betrieb genommen wurden. Wir checken den Stellplatz in Tönning und erkunden die alte Hafenstadt. Ein Abstecher auf den größten Strand Deutschland in SPO darf natürlich auch nicht fehlen!


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Nachdem wir im ersten Teil unser Sommer Tour die Lüneburger Heide verlassen haben, geht es heute durch den üblichen Hamburger Stau nach Schleswig-Holstein. Zwar werden wir noch eine Zwischenübernachtung kurz hinter Hamburg absolvieren, aber dann starten wir endlich zur Nordseeküste. Halbinsel Eiderstedt, wir kommen!

Nach der staureichen Elbtunnel Durchquerung suchen wir uns zum Abend einen Schlafplatz an einer Gartenkolonie in Norderstedt. Einzig der Lärm der vielen startenden Flugzeuge vom Flughafen Fuhlsbüttel begleitete uns noch bis in den späten Abend. Doch wir hatten dann eine erholsame Nacht.

Endlich begrüßt uns wieder das satte Grün sowie die vielen Windräder hier in Nordfriesland, welche in den letzten Jahren zu hunderten in Schleswig-Holstein in Betrieb genommen wurden.

Das heutige Eiderstedt bestand ursprünglich aus zwei Inseln und einer Halbinsel, weshalb das Gebiet im Mittelalter bis in die Neuzeit auch Dreilande genannt wurde. Wir erreichen das Stadtgebiet von Tönning, welches sich am nördlichen Ufer des Flusses Eider befindet. Dabei steuern wir den kleinen aber schön gelegenen Stellplatz Eiderblick an und können sogar für eine Nacht die beste Parzelle mit freiem Blick auf das Wasser beziehen.

Wir spazieren auf dem Deich am Tönninger Badestrand entlang und genießen noch die letzten Sonnenstrahlen bei recht kühlen Temperaturen. Hier gibt es neben einem Freibad verschiedene Gastronomieangebote. Auch mehrere Spielplätze und sogar die Möglichkeit in einem Strandkarren zu übernachten werden angeboten.

Der Hafen wurde 1613 in seiner heutigen Form gebaut. Hier wurden damals Eiderstedts landwirtschaftliche Produkte nach ganz Westeuropa verschifft. Einwanderer aus den Niederlanden sorgten für einen starken wirtschaftlichen Aufschwung, da sie vor allem die Käseproduktion im großen Stil einführten.

In der Altstadt finden sich noch Giebelhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die niederländischen Einfluss zeigen.

Dann stand natürlich noch ein Nachmittag am Strand von Sankt-Peter Böhl an. Wir hatten bei unserem Besuch den absoluten Niedrigstand bei Ebbe erwischt. Aufgrund dessen und mit dem bis dahin bewölkten Himmel war wohl Strandparkplatz so leer gewesen. Selten haben wir das an einem Nachmittag hier erlebt.

Damit endet der zweite Teil unserer Nordtour. Wenn Euch das Video gefallen hat, freuen wir uns sehr über einen Daumen hoch und falls noch nicht geschehen ein Abo.
Im dritten Teil geht es dann zum „Dänischen Mallorca“. Wo das genau ist, erfahrt ihr im nächsten Video!

Danke für’s Zuschauen wünschen Euch, Claudia, Volker und Gemma.

Über Volker

Ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO und als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Campingbus in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Da mich das Reisen sehr inspiriert, möchte ich meine Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele. Mit mehr als 600 Blogbeiträgen und über 3.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.