Ist die Trockentrenntoilette von Perfect Van auch wirklich perfekt?

Trenntoiletten sind nun schon seit Jahren eines der Dauerthemen in der Camping-Welt. Auch wir haben uns immer mal wieder dem Thema Campertoilette gewidmet, denn niemand kommt bekanntlich daran vorbei, wenn man gerne sein stilles Örtchen im eigenen Womo aufsuchen möchte. Warum wir uns dann für die Perfect Van TTT entschieden und ob auch alles zum Einbau in unseren 2014er Westfalia Columbus  600 D und bei der Nutzung geklappt hat, erfahrt ihr unserem Blogbericht. Hinweis: Kein Sponsoring – unbezahlte Werbung – vorgestelltes Produkt wurde von uns selbst bezahlt


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 


Hier findet ihr einige von uns erstellte Berichte zu verschiedenen Optimierung der werksseitig eingebauten Thetford C260 Kassettentoilette:

Und es hat „Twusch“ gemacht! Unser Update zur UMIWO 1-Euro-Trenntoilette

Ein viel besprochenes Thema in YouTube Videos und auf Campingblogs ist die Trenntoilette.  Wir berichteten bereits im letzten Jahr über unsere preisgünstige Idee, mit einfachen Mitteln aus einer herkömmlichen Campingtoilette eine Trenntoilette zu basteln. Mit dem neuartigen „Twusch“ Porzellan-Einsatz führen wir unser Konzept nun auf ein neues Level! Weiterlesen →

5 comments
Trenntoilette made by UMIWO

Die 1 Euro Trenntoilette – made and tested by UMIWO

Der aktuelle Trend unter Langzeit-Autarken oder Umweltfreunden geht zur Trenntoilette. Doch es geht auch anders: Die 1-€-Trenntoilette ohne Umbau, made by UMIWO! Weiterlesen →

34 comments

Backup on Board: Unsere Lösung für die volle Thetford Toiletten Kassette

Der Alptraum des wohnmobilen Lebens: Ein leerer Wassertank und eine volle Toiletten-Kassette. Häufig verlässt man traumhafte Plätze unfreiwillig irgendwann aus einem dieser beiden Gründe. Wenn öffentliche Toilette und Klappspaten keine Option sind, heißt es irgendwann Abschied nehmen und zur nächsten Entsorgungsstation. Eine einfache, schnelle und kostengünstige Lösung schafft bei uns ab sofort Abhilfe. Weiterlesen →

12 comments

Wie alles begann…

Unsere letzte „Innovation“ zu diesem Thema war die von uns entwickelte „1-Euro-Trenntoilette“ mit der wir dann über 4 Jahre relativ zufrieden unterwegs waren. Zwar schielten wir hin und wieder mal auf eine richtige TTT, doch die Ausmaße und die damit verbunden Komforteinbußen ließ uns immer wieder zu keiner Entscheidung durchringen.

Das größte Gegenargument aller Lösungen war immer der immense Umbau und damit die „Teil-Zerstörung“ der GFK-Einbauten, besonders das damit verbundene notwendige Abtragen des hochgezogenen und passgenauen Sockels zur Thetford-Kassette bereiteten uns immer wieder Unwillen. Alle Lösungen ließen sich nur durch umfangreiche Änderungen mittels eines neu aufgebauten Sockels in diesem Bereich realisieren.

Fast 10 Jahre hat die Thetford C260 ihren Verdienst verrichtet

Selbst wenn das rein optisch gut gelingen würde, waren bisher alle uns bekannten Toiletten seitens der oberen Schüssel nicht so wie die Thetford drehbar, um sie gut und zum Sitzen komfortabel in den Raum zu positionieren. Das war immer der Vorteil unserer bisherigen Toilettenlösung.

Eine erste Umbaulösung von Arwinger wurde geprüft

Anfang 2022 wurde dann mit der Kassettentrenntoilette von ►Arwinger eine anfangs für uns interessante Lösung angekündigt, die auch mittlerweile bestellbar ist. Die Innovation: Der obere Einsatz der Schüssel (hier als „Bowl“ bezeichnet) wird einfach durch ein speziell entwickeltes Sitzteil mit Trennfunktion ersetzt. Die übliche Thetford-Kassette wird durch die Arwinger „KassettentrenntoilettenKit-Kassette“ (was für ein Wort) ersetzt. Auch am Schacht wird dabei nichts verändert. Das Kit hat das gleiche Volumen wie die Kassette, besteht aber aus zwei Teile (für fest und flüssig). Der Urin wird dabei mittels eines Schlauchs in die entsprechende Kassette eingeleitet.

An und für sich keine schlechte Lösung. Wir hatten uns sogar mit dem Inhaber von Arwinger Mitte 2022 persönlich vor Ort darüber informiert und lange unterhalten. Doch das geringe Fassungsvermögen von nur 7,5 Liter für den Urin und die Lösung mit Schlauch sowie die fehlende Entlüftung für den Fäkalbehälter überzeugten uns damals nicht so recht. Zumal das Produkt auch zu dem Zeitpunkt noch nicht im Vertrieb war und erst im Februar 2023 offiziellen Markteintritt feierte. 

Besuch bei den Arwingers in Hamburg Jun 2022

So schlief für uns das Thema für knapp ein Jahr wieder ein.

Edit: Doch nach Veröffentlichung dieses Blogbeitrags erhielt ich noch die Nachricht zu einer Alternative der Arwinger. Die TTT von ►ToniToi finde ich dabei noch gelungener und wäre tatsächlich meine Alternative zur Perfect Van TTT. Sie verfügt nahezu über das gleiche Verfassungsvermögen des Urintanks und besitzt am Fäkaltank noch einen Anschluss für den Abluftschlauch des SOG-Entlüftungssystems.

Die Perfect Van TTT von Annette Siegle – die perfekte Toilette?

Als uns dann im Mai 2023 wieder ein neues Produkt durch einen Bloggerkollegen via YouTube vorgestellt wurde, erwachte das Interesse wieder. Bei der Perfect Van TrockenTrennToilette von ►Annette Siegele stachen für uns sofort nachfolgend (nach unseren Prioritäten) genannte Vorteile hervor:

1. Kann zu 99% einfach und schnell auf den bereits vorhandenen Toilettensockel einer Thetford Serie C220 oder Serie C250/260  gesetzt werden (►lt. Anbieter)

2. Um 360° drehbare Schüssel (wie bei der Thetford) ohne Urinschlauch

3. 9,5 Liter großer Urintank (mit Überlaufsignal und Füllstandsanzeige mit Beleuchtung)

4. Zuschaltbare Lüftungslösung für Fäkaltank

5. Formschönes Design

Wir bewarben uns neben einigen anderen Vloggern im Mai und nochmals im Juli 2023 als „Tester“, erhielten aber aufgrund fehlender Test-TTTs immer eine Absage. Auch der Liefertermin war zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar.

Pünktlich zum Caravan Salon Ende August 2023 gab es dann weitere Videos direkt von der Messe mit ein paar weiteren Details zur Funktion, die uns dann zu einer Bestellung motivierten. Die Lieferzeit wurde uns zu diesem Zeitpunkt mit 2 Monaten angegeben.

So erwarteten wir Ende Oktober die Toilette, welche dann mit Verzögerung von 3 Wochen mit einer Lieferzeit von 11 Wochen eintraf.

Der Umbau

Da stand nun endlich der Karton in der die lang ersehnte Toilette samt Zubehör auf den Einbau wartete.

Natürlich wurden vorher einige Videos dazu geschaut, in den immer wieder darauf Wert gelegt wurde, dass der Einbau ein Kinderspiel sei. Doch bei vielen der „professionellen“ Produkt-Videos wurden bestimmte Passagen beim Einbau „seltsamerweise“ nicht oder unzureichend gezeigt. Nach längerem Abwägen entschied ich mich dann dazu, den Umbau NICHT selbst zu machen, auch wenn es lt. Anbieter nur 20 Minuten sein sollten. Diese Entscheidung war dann auch richtig.

Denn glücklicherweise gibt es für mich keine 10 Minuten entfernt ►Vasco’s Campervan und Wohnmobil Service Hannover, der bei uns bereits schon einige Einbauten und Reparaturen am Aufbau durchführte. Gerade auch bei dem Einbau von Trenntoiletten kann Vasco auf lange praktische Erfahrungen mit diversen Modellen und Fahrzeuge zurückgreifen. So konnte ich recht kurzfristig an einem völlig verregneten, nasskalten Samstagmittag bei ihm in die Halle einfahren. Eigentlich war der Plan, dass ich größtenteils den „kinderleichten“ Umbau unter den Augen von Vasco selbst durchführen wollte. Aber es kam dann doch ganz anders…

Willkommen in Vasco’s Hütte

Zunächst war der Ausbau der Thetford kein Hexenwerk, wenn auch in unserem 2014er Columbus eine Menge Schrauben am Übergang des Schachtrahmens gelöst werden mussten. Auch das Herausführen des langen Kabelbaums war zwar etwas tricky, lief dann aber auch noch gut. Ich fragte mich nur, wo ich später den meterlangen Kabelstrang unterbringen sollte? Die Entscheidung war dann umgehend, den Kabelbaum zu kürzen und das Bedienteil auszubauen. Dieses war ordentlich mit Silicon eingeklebt, da ja unsere Nasszelle als NASSzelle zum Duschen dient und somit auch kein Wasser in Ritzen einsickern darf.

Gähnende Leere machte sich breit…

Da das Kabel dadurch hinter der Badwand später runter Richtung Karosserie lief und nach der Kürzung wieder neu eingezogen werden musste, war dies dann doch recht umständlich. Auch das mitgelieferte 1 Meter lange Netzwerkkabel schaffte bei weitem nicht die lange Distanz vom Bedienpanel zum Steuerungsgehäuse. Glücklicherweise hatte ich noch ein 2 Meter Netzwerkkabel an Bord (da ich häufig im Columbus am PC arbeite, sind immer einige Computer Kabel dabei). So konnten die Arbeiten weitergehen, doch dann kam der Schock!

Aufgrund der ►Beschreibungen auf der Webseite sollte ja die TTT zu 99% in jedes Bad passen. Doch die Ausnahme bestätigt wie immer die Regel, da unsere Thetford in der Duschtasse vertieft stand. Das sieht man natürlich nicht, bevor man alles mühsam ausbaut. Als ich dann die neue TTT einsetzte, kam das große Erwachen: Sie passte nicht! Und zwar 1. in der Höhe, der GFK Sockel war zu hoch und 2. in der Breite, der Sockel war zu breit! Somit hätte ich alle wieder zurück bauen können und die Toilette zurücksenden…

Wichtiger Hinweis: Nachträglich hatten wir mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen. Bitte in solchen Fällen VORHER Kontakt zu Annette Siegle von Perfect Van aufnehmen. Es wird dann nach einer Lösung gesucht!

Aber nach eingehender Beratung mit Vasco und meiner Frau Claudia, der ich mittels Videotelefonie alle Details gezeigt und erklärt hatte, entschieden wir uns dennoch an diesem Punkt weiterzumachen. Also ging es dem Original GFK Sockel sprichwörtlich an den Kragen! Das, was wir eigentlich nie wollten, wurde nun doch bittere Wahrheit!

Einige Zentimeter Höhe wurden dann sauber abgeschnitten. Das abgefräste Material diente dann gleichzeitig als Schablone für den neuen Sockel. 

Jetzt war der Profi dran und mir fielen nur noch Hilfsarbeiten zu, wie Leuchten, Halten oder Rumstehen. 😀 Es wurde nun eine neue Sockelplatte aus Siebdruck konstruiert und mit der Bodenplatte verschraubt und mit einer weitere HPL Platte verklebt, auf der dann später die TTT aufgeschraubt wurde.

Einige kleinere Fräsarbeiten am GFK-Rahmen waren auch noch notwendig, damit auch der Fäkalbehälter ohne Probleme eingesetzt werden konnte. Die Dämmung wurde dann später wieder eingeklebt.

Anschließend erfolgte dann noch der Anschluss des „Air-Kits“ (Entlüftung) sowie des „Control-Kits“ (Steuereinheit). So sieht nun das fertige Setup aus. Der große Schlauch entlüftet den Fäkaltank über das schwarz „Airkit“, wo ein Aktivkohlefilter verbaut ist. Die Abluft wird dann über den schmaleren ehemaligen Sog-Schlauch über den bereits bei von vorhandenen Soganschluss an der Außenklappe rausgelüftet.

Hier nochmal im Detail. Die Platzverhältnisse sind nun doch etwas eng, da rund um den Schacht in unserem Bus nicht wirklich mehr viel Raum ist, bzw. auch kein Holzrahmen verbaut ist, kann ich nicht so einfach in das GFK reinbohren, da sonst die Schrauben in das Badezimmer ragen würden. Das weiße „Control-Kit“ wurde  schon eigens mit einem hergestellten Winkel möglichst nah am Urintank fixiert.

Das schwarze „Air-Kit“ habe ich kürzlich mit zwei Schrauben am GFK verschraubt. Da jedoch die Höhe der Position begrenzt ist, kollidiert nun der Sogschlauch mit dem Verschluss des Urintanks, siehe Foto oben. Somit muss das Air-Kit noch tiefer eingebaut werden. Hierzu suche ich noch nach einer Lösung, damit das Air-Kit einen festen Halt hat. Ein Winkel wäre hier eine geeignete Lösung. Infos folgen dazu in Kürze.

Auch im Dunkeln ist nun durch die Urintank-Beleuchtung vom „Control-Kit“ einfaches und sicheres Hantieren möglich.

Dank der auch von innen schaltbaren Beleuchtung kann man recht gut den Urinstand ablesen. Sie kann sogar als Nachtlicht dienen, um im Dunkeln nicht zu stolpern.

Im Bad erfreuen wir uns nun an der unkomplizierten Nutzung der Toilette. Sie sieht wirklich elegant aus und passt sich hervorragend in die Nasszelle ein. Erwähnenswert ist auch der nun neu konzipierte Sockel, der auch beim Duschen nass werden kann, da alles abgedichtet ist. Ich werde aber noch rund um das Bedienpanel (wie schon zuvor) einen Silikonstreifen setzen, damit auch hier kein Wasser eindringen kann. Auch die Sichtschutz-Klappe zum Fäkaltank ist passgenau und sollte natürlich fürs große Geschäft aufgeklappt werden.

Was noch schön ist, ist der blaue Toilettenstein, der einen frischen Duft verbreitet. Wichtiger jedoch: Er soll mit nachhaltiger biologischer Reinigung aufgrund von Mikroorganismen und Enzymen die Bildung von Urinstein und Ablagerungen in Toilette und Tank verhindern und dabei bei täglicher Nutzung von zwei Personen ungefähr einen Monat halten. Wir werden das dann auch noch erfahren und berichten.

Weiterhin wird von uns das bewährte (Holz)Tierstreu für den Fäkaltank verwendet. Mit der entsprechenden Entlüftung sollte sich der Feuchtigkeitsanteil dann auch in Grenzen halten.

Die Kosten

Was hat der Spaß nun gekostet? Da ich beruflich viel mit Zahlen zu tun habe, interessieren mich immer alle Kosten rund um den Van. Wobei dies eigentlich nur der Dokumentation dient. Auf unserem Blog gibt es einen ►fortlaufenden Artikel über alle Kosten zu unserem Columbus. Wer da mal reinschauen möchte, kann das hier tun.

tested by UMIWO – Unser Westfalia Columbus 600 D Baujahr 2014 – unsere Erfahrungen

Unser Westfalia Columbus 600 D ist gerade 5 Jahre alt geworden. Was für Erfahrungen haben wir seitdem gesammelt? Was sind die Vor- und Nachteile des Columbus im Langzeittest? Können wir den Campingbus empfehlen? In unserem umfangreichen Testbericht beleuchten wir die Vor- und Nachteile, Kosten und unser technisches Zubehör. Weiterlesen →

12 comments
  • Perfect Van Trockentrenntoilette White (im Austausch der Thetford C260) 899 €
  • Control-Kite White – Thetford 189,90 €
  • Perfect TTT Air-Kit SOG 139,90 €
  • Perfect TTT SOG Fitting 9,90 €
  • Perfect TTT 2 x (Ersatz)Membrane 12,90 € 
  • Perfect TTT Stein-Set je 17,90 €
  • zzgl. Einbau 4,5 Std. durch Vascos Campervan Service 391,25 €
    zusammen 1.702,35 €

Tja, über 1.700 € sind nicht gerade ein „Schnapper“. Aber was ist heutzutage auch gerade im Bereich Camping noch günstig? Wer sich den (bei uns umfangreichen) Umbau alleine zutraut, kann sich sicherlich die 400 € sparen. Doch dazu sollte man schon die notwendigen Fähigkeiten, die Zeit und auch das richtige Werkzeug besitzen (z. B. für die Fräs- und Säge Arbeiten).

Erste Erfahrungen

Da steht sie nun anstelle der Thetford. Schön und praktisch ist sie ja. Die erste Klogänge waren ok. Ein wenig schmaler und härter ist jetzt die Sitzfläche. Mit unseren kleinen und schmalen Popos macht das sicherlich nicht so viel aus. Schön ist nun, die Lüftung bei Bedarf hinzuschalten. Zuerst hatten wir provisorisch das Air-Kit mit dem Lüfter in die seitliche Dämmung eingeklemmt, worauf den Lüfter nur minimal hörte und ihn auch nachts durchlaufen lassen konnte. Mit der oben geschilderten am GFK verschraubten Lösung wird nun der Schall gut hörbar in die Nasszelle übertragen. Auch das muss noch gelöst werden.  Das Urintank Licht ist praktisch und der Stand gut erkennbar. Das Entsorgen ist aufgrund der Platzverhältnisse nicht mehr ganz so einfach und elegant, als mit der Thetford Kassette, doch im Dunkeln nun auch mit Licht. Man muss aber schon viel mit dem Schlauch und dem Deckel für den Urineinlass rumwurschteln. Aber ich denke, dass spielt sich noch ein. 

So haben wir uns auch kurz darauf nach 10 Jahren von unserer treuen Reisebegleiterin der Thetford C260 auf dem Betriebshof mit einem kühnen Wurf in den Sperrabfall-Container verabschiedet. Wir werden sicherlich in Kürze noch ein paar Updates zur Toilette posten. Falls ihr noch Fragen haben solltet, schreibt sie uns einfach unten in die Kommentare.

Über Volker

Ich bin Volker vom Reiseblog UMIWO und als Teilzeitreisender seit 2005 mit dem Campingbus in Europa unterwegs. UMIWO versorgt Campingbegeisterte mit Reise- und Testberichten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Weise. Da mich das Reisen sehr inspiriert, möchte ich meine Erlebnisse, Eindrücke und Emotionen in diesem Blog ausdrücken und so den “Spirit” mit anderen teilen. Feedback, Kommentare und Live-Kontakte bereichern darüber hinaus mein Wissen, Entwicklungsmöglichkeiten und setzen Anreize für künftige Ziele. Mit mehr als 600 Blogbeiträgen und über 3.000 Followern auf diversen sozialen Plattformen ist UMIWO ein in der deutschsprachigen Blogosphäre bereits seit 2010 geführter Blog.

6 Replies to “Ist die Trockentrenntoilette von Perfect Van auch wirklich perfekt?”

    • Volker Autor dieses Beitrags:

      Hallo Eveline,
      der Hauptgrund für den Umstieg ist einfach nur der Komfort beim Toilettengang. Manchmal gab es auch bei uns Situationen, wo man einfach keine Lust hatte, die Hinterlassenschaften manuell in die separate Box zu packen. Auch ist ja wie beschrieben, die Thetford in die Jahre gekommene und sah stellenweise nicht mehr gut aus. Auch die Mechanik des Schiebers wurde immer verschlissener. VG Volker

      Antworten
  1. Jochen

    Von dieser Umbaulösung habe ich schon viel gehört und auch ein paar Videos gesehen. Zum gleichen Zeitpunkt der Ankündigung der PerfectVan stand bei uns ein Umbau an. Wir haben keinen Sockel wir ihr der entfernt werden musste.
    Nicht nur optisch sondern auch technisch hat uns die OGO Trockentrenntoilette besser gefallen. Okay, ein elektrisches Rührwerk will nicht jeder, aber für uns die optimale Lösung. Wir hatten anfangs auch die Arwinger Lösung angesehen, aber auch wegen des kleinen Behälter verworfen.
    Dazu habe ich auf meiner Seite 3 Artikel geschrieben. Ihr dürft gerne unsere Entscheidung, Einbau und Erfahrungen nachlesen.

    Jochen

    Antworten
    • Volker Autor dieses Beitrags:

      Hallo Jochen,
      Komposttoiletten fielen für uns aufgrund der Badsituation einfach aus. Wir wollten weiterhin eine schwenkbare Schüssel haben. Uns fehlt einfach der Platz für die Bauform einer Komposttoilette.
      Daher müssen wir dann leider mit einigen anderen Nachteilen leben. Ich persönlich finde es aber nicht so schlimm, wenn der Urintank täglich geleert werden muss. Das haben wir selbst mit dem großen Kassettentank (wo ja nur Urin gesammelt wurde) auch täglich gemacht. Möglichkeiten gibt es ja genügend.
      VG
      Volker

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.